| veranstalter» vertrieb

Jumbo informiert über geänderte Anfrage-Bedingungen

Um schneller auf eine Reisebüro-Anfrage reagieren zu können, ändert Jumbo die Bedingungen: Zukünftig werden nur noch solche mit Kundennamen bearbeitet werden.


„In den letzten drei Monaten wurden weit über 1.000 Angebote über unser Inhouse System bearbeitet – zusätzlich zu vielen manuellen und telefonischen Auskünften zu Preis und Verfügbarkeit unserer Reiseprodukte. Bei knapp 50% der Anfragen wurden uns keine Kundennamen bekannt gegeben. Um unsere Effizienz zu steigern und wandernde Kunden identifizieren zu können, werden wir in Zukunft nur mehr Angebote erstellen, die entsprechende Kundendaten erhalten“, ersucht der Veranstalter in einer Aussendung um Verständnis.

Zudem seien alle unsere Preise tagesaktuell über CETS und TOMA abrufbar, heißt es weiter. (red)


  jumbo, anfragen, cets, toma


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.