| news | flug

Lufthansa: keine Pläne für TAP

Die Lufthansa sei heute stark genug aufgestellt und ausreichend immun, um auch größere Krisen wegzustecken.

Das machte Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer am Montag bei einem Luftfahrtsymposium in Wien deutlich. Sollten die jetzigen Turbulenzen an den Märkten dazu führen, dass wieder 10% der Passagiere oder mehr ausblieben, "dann meine ich sagen zu können, damit können wir umgehen". Lauer bekräftigte, kein Interesse an der Übernahme von Strecken zu haben, die die deutsche Air Berlin momentan als unrentabel auflasse. Für eine Übernahme der portugiesischen TAP gebe es keine konkreten Überlegungen, sagte der Lufthansa-Manager. Wenngleich die Kranich-Airline generell daran interessiert bleibt, in der Konsolidierung der europäischen Airlinebranche mitzumischen.

Laut Lauer haben sich mittlerweile auch die Billigairlines auf "normale" Wachstumsraten einzustellen. Die Zeiten hoch zweistelliger Zuwächse seien in dem Segment sicher vorbei. Dramatische Veränderungen für die ganze Branche erwartet er durch das Vordringen der Golf-Airlines. Emirates etwa habe heute schon mehr Interkontinentalflugzeuge als die ganze Lufthansa-Gruppe. Deren Langstreckenflotte sei auch größer als die der großen US-Airlines zusammen. (APA/red)


  lufthansa, tap, luftfahrtsymposium


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.