| destination

Österreicher gegen Touristensteuer

Zwei Drittel der Österreicher sind gegen eine Touristensteuer.

Das ergibt eine aktuelle Infoscreen-Monitor-Umfrage unter 500 Personen. 71% der Befragten befürchten, dass der heimische Fremdenverkehr darunter leiden würde. Anlass der Umfrage war die geplante Einführung einer Touristensteuer in Rom. Dieser Plan des Bürgermeisters Gienni Alemanno, sorgt derzeit für erhitzte Gemüter unter Kaufleuten und Hoteliers.

Laut Alemanno sollen Urlauber ab kommendem Jänner pro Nacht einen Sonderbeitrag zwischen 1 und 5 EUR zahlen, um die leeren Gemeindekassen aufzufüllen. Alemanno entgegnete Kritikern, dass eine Tourismussteuer von Besuchern bereits in Paris, New York, Barcelona und Amsterdam bezahlt werde. Premierminister Silvio Berlusconi kritisierte die Pläne und betonte, dass ihm Alemanno versprochen habe, alles Mögliche zu unternehmen, um die Steuer zu vermeiden. (APA/red)


  rom, italien, steuer, österreich, paris, frankreich, new york, usa, barcelona, spanien, amsterdam, niederlande


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.




Touristiknews des Tages
15 November 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.