| flug

Boeing & Airbus rittern um Thai Airways

Die asiatische Airline will 30 neue Flugzeuge bestellen - das Auftragsvolumen soll um die 9 Mrd. USD betragen.

Die staatliche Fluglinie Thai Airways führt darüber Gespräche mit beiden Flugzeugherstellern, wie ein Manager der Airline, der ungenannt bleiben wollte, vergangenen Freitag der Nachrichtenagentur Reuters sagte. In der Branche halten sich seit längerem Spekulationen, die Thailänder planten eine 9 Mrd. USD (7,01 Mrd. EUR) teure Einkaufstour. Airbus hat den Angaben nach seinen A350 und Boeing den Dreamliner 787 ins Rennen geschickt. Beide Flugzeuge sind noch in der Entwicklung.

Die Maschine der EADS-Tochter Airbus könne auf Routen mit hohem Frachtaufkommen eingesetzt werden, die des Rivalen Boeing aus den USA auf Strecken, bei denen weniger Ladekapazität nötig sei, sagte der Manager. Die Unternehmensleitung prüfe die Bedürfnisse der Fluglinie und werde der Regierung anschließend entsprechende Vorschläge unterbreiten. Der Auftrag könnte noch vor Jahresende vergeben werden, sagte der Manager weiter. Ausgeliefert werden sollen die Maschinen demnach in den Jahren 2015 bis 2020. Thai Airways hatte erst vor kurzem sieben Airbus A330 im Wert von rund 1,5 Mrd. USD bestellt. (APA/red)


  thai airways, thailand, usa, airbus, eads, boeing, dreamliner, a350, 787


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.