| veranstalter

TUI: Reisepreise steigen allmählich wieder

In der kommenden Wintersaison müssen die Urlauber vor allem für Fernreisen etwas tiefer in die Geldbörse greifen.

"Während die Preise auf der Mittelstrecke gegenüber dem Vorjahr stabil bleiben, gibt es auf der Fernstrecke Ziele, die doch stark nach oben gehen", sagte die Produktverantwortliche für die Marke TUI in Österreich, Margit Ebner, am Dienstag bei der Präsentation der Winterkataloge 2010/11. In Afrika gebe es etwa Ziele, die sich gegenüber dem Vorjahr "bis weit über 10%" verteuerten, Amerika-Reisen kosten bei TUI heuer - nicht zuletzt infolge von ungünstigeren Währungsrelationen, aber auch weil es 2009 mehr Lockangebote gab - um durchschnittlich 3% mehr.

Wer weniger weit weg reist, den erwarten im Winter im Großen und Ganzen unveränderte Preise - die Kanarischen Inseln und Spanien sind sogar etwas billiger als im Vorjahr, Ägypten - das zweite Hauptreiseziel der Österreicher im Winter - dafür etwas teurer. Bei der Türkei, die mit All-inclusive-Angeboten wieder bei Familien punkten will, hat sich bei TUI den Angaben zufolge preislich nicht viel getan.

In vielen Hotels von TUI gebe es einen "XXL-Bonus" für Frühbucher. "Kunden, die sich früh entscheiden, können auch günstig buchen", so Ebner. Die Buchungen für den kommenden Winter sind dieser Tage angelaufen. Insgesamt hat TUI 3.000 Hotels in rund 100 Ferienzielen im Programm. Die Angebote aus den Fernreisekatalogen sind erst ab 1. Juli buchbar. (APA/red)


  tui austria


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.