| flug

Rote Zahlen für Aer Lingus

Im Vorjahr stieg der Verlust der irischen Airline auf 130 Mio. EUR an.

Trotz eines leichten Passagierplus sei der Verlust im Vorjahresvergleich um knapp ein Fünftel angestiegen, teilte das Unternehmen heute, Dienstag, mit. Dazu trugen u.a. sinkende Ticketpreise bei. Nach den vorläufigen Zahlen nahm der Billigflieger mit reinen Flugpreisen noch 993 Mio. EUR ein, 13,6% weniger als im Vorjahr. Die Einnahmen aus Zusatzgebühren wuchsen dagegen um 16% auf 173,9 Mio. EUR. Die Airline flog rund 10,4 Mio. Passagiere, 4% mehr als im Vorjahr.

Aer Lingus versucht vor allem mit geringeren Personalkosten Geld zu sparen. Im vergangenen Jahr mussten 670 Mitarbeiter gehen. Derzeit hat die Fluglinie etwa 3.900 Mitarbeiter. Mit neuen, geringeren Gehältern würden zudem monatlich 10% der Gesamtkosten gespart, sagte der deutsche Unternehmenschef Thomas Müller. (red/ag)


  aer lingus, irland, verlust


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.