| veranstalter

Studiosus im Minus

Der Veranstalter hat im Geschäftsjahr 2009 6,8% weniger Gäste.

Etwa 94.300 Menschen buchten in diesem Zeitraum Touren der Unternehmensgruppe aus München. Der Umsatz sei um 6,5% auf 217,9 Mio. EUR und damit etwa auf das Niveau von 2007 zurückgegangen, sagte Geschäftsführer Peter-Mario Kubsch gestern, Montag, in Hamburg. Mit dem Rückgang liege Studiosus etwa im Durchschnitt des gesamten deutschen Reisemarktes.

Bei den Teilnehmerzahlen habe die Studiosus-Gruppe bisher dreimal über der 100.000er-Marke gelegen - 2000, 2001 und 2008. Die aktuellen Rückgänge ergäben sich vor allem durch geringere Buchungszahlen bei Studienreisen in die Ferne, zum Beispiel nach Indien, ins südliche Afrika, nach Ägypten und Mexiko. Der Grund für den Rückgang sei unter anderem auch die Angst vor der Schweinegrippe gewesen. In Europa reisten in diesem Jahr weniger Studiosus-Gäste nach Spanien und Frankreich, deutschsprachige Länder legten hingegen zu. Für die Umsatzentwicklung im Jahr 2010 gab Kubsch keine Prognose ab. (red/ag)

  studiosus, münchen, deutschland, afrika, indien, ägypten, mexiko, europa, spanien, frankreich, verlust, hamburg


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.