| flug

JAL will 9.000 Stellen abbauen

Die angeschlagene Fluggesellschaft Japan Airlines bemüht sich um einen Schuldenerlass von knapp zwei Mrd. EUR.

Zudem wolle JAL 9.000 Stellen abbauen. Diese Neuigkeiten kommen heute, Dienstag, von der Nachrichtenagentur Kyodo. Der Abbau von 9.000 Jobs entspricht einem Fünftel aller Stellen. Das Unternehmen äußerte sich zu dem Bericht nicht.

Die größte japanische Fluggesellschaft steht wegen des Nachfrageeinbruchs infolge der Wirtschaftskrise vor dem zweiten Jahresverlust in Folge. JAL drückt zudem ein Schuldenberg von rund 10 Mrd. EUR. Die Regierung hat dem Unternehmen bereits mit Garantien für Kredite geholfen und erarbeitet nun gemeinsam mit der Airline ein Sanierungskonzept. Der bisherige Plan mit der Streichung von 6.800 Stellen und 50 Routen geht der neuen Regierung aber nicht weit genug.

Größter Schuldner der Fluggesellschaft ist die staatliche Entwicklungsbank mit Krediten von 1,7 Mrd. EUR. Bei der Mizuho Corporate Bank steht JAL mit 430 Mio. EUR in der Kreide und beim Kreditinstitut UFJ mit rund 400 Mio. EUR. Im Rahmen des neuen Plans will Japan Airlines auch um den Zuschuss von etwa einer Milliarde Euro an frischem Kapital werben. Das Konzept soll Ende Oktober an das Transportministerium übergeben werden. (red/ag)

  japan, japan airlines, verlust


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.