| flug

Aer Lingus: Ryanair verlängert Angebotsfrist

Ryanair hat die Angebotsfrist für eine Übernahme des irischen Konkurrenten Aer Lingus um mehr als einen Monat verlängert.

Das insgesamt 750 Mio. EUR schwere Offert für den ehemaligen Staatskonzern laufe nun bis zum 13. Februar, erklärte Ryanair am Dienstag. Nach Ablauf der ursprünglichen Frist am 5. Jänner hielt die Fluggesellschaft demnach weiterhin knapp 30% der Aer Lingus-Aktien. Aer Lingus wehrt sich gegen den Übernahmeversuch und hatte im Dezember die niederländisch-französische Gesellschaft Air France KLM als potenziellen "weißen Ritter" ins Spiel gebracht.

Aer Lingus gehört zu 25% der irischen Regierung und zu 14% den Mitarbeitern. Ryanair hatte bereits 2006 versucht, Aer Lingus zu übernehmen - damals noch für den doppelten Preis. Der irische Billigflieger scheiterte seinerzeit aber nicht nur an den Mitarbeitern und der Regierung, sondern auch an der EU-Kommission. Sie fürchtete ein europäisches Monopol für Flüge von und nach Dublin. Sinkende Passagierzahlen und zeitweise hohe Treibstoffkosten haben in der europäischen Luftfahrtbranche inzwischen ein wahres Fusionsfieber ausgelöst. (APA/red)

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.




Touristiknews des Tages
24 April 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.