| news | flug» destination

Luftfahrt: Konsolidierung in Indien


Air India am Vienna Airport
Mit drei wöchentlichen Flügen nimmt Air India ab Februar Wien wieder in ihren Flugplan auf. Die österreichische Hauptstadt ist damit Teil einer umfassenden Marktoffensive, die in Verbindung mit der Privatisierung der ehemals staatlichen Fluglinie einhergeht.

Erklärtes Ziel des neuen Mehrheitseigentümer, der indischen Tata-Gruppe, ist es, Air India zu einer der führenden internationalen Fluglinie umzubauen. Bereits mit Jänner 2022 hat Tata die Federführung bei der Fluglinie übernommen. In einem ersten Schritt wird die Low-Cost Tochter Air India Express in die Muttergesellschaft überführt. Jetzt hat das Unternehmen angekündigt, auch Air Asia India und Vistara integrieren zu wollen.
Vistara, erst vor rund acht Jahren gegründet, befindet sich im Eigentum der Tata-Gruppe und Singapore Airlines. Singapore Airlines hat bereits angekündigt, als Teilhaber von Air India mit an Bord bleiben zu wollen. 25,1% der Anteile wird die Airline des Stadtstaates an der neuen konsolidierten Fluggesellschaft halten.

Wachstumsmarkt Indien

Indien mit seinen 1,4 Mrd. Einwohner zählt, neben China zu den bevölkerungsreichsten Staaten der Erde. In der Luftfahrt hat dar Subkontinent aber noch großes Potenzial. Während China im Vorpandemiejahr 2019 insgesamt 660 Mio. Flugreisende zählte, waren es in Indien nur 341 Mio. Die wirtschaftlichen Zuwachsraten des Landes lassen darauf hoffen, dass sich dieser Abstand mittel- bis längerfristig verringern wird. Einen Beitrag dazu soll die auf Expansionskurs getrimmte Air India leisten.

Im Inlands-Flugverkehr dominiert die Low Cost Airline Indigo mit einem Marktanteil von rund 58% das Geschehen. Vistara und Air India kommen auf rund 18%. Im internationalen Verkehr ist Air India mit großem Abend der wichtigste Anbieter. Mit derzeit 218 Flugzeugen bedienen die Flugzeuge der zur Star Alliance gehörenden Airlinegruppe 38 internationale und 52 inländische Destinationen. Mit einer expansiven Flottenstrategie - allein 12 neue Flugzeuge sollen im ersten Halbjahr 2023 ausgeliefert werden - und einer umfassenden Qualitätsoffensive möchte sich die Airline als führender Anbieter in Indien etablieren. (red) 


  flug, air india, indien, flugbewegung, luftfahrt, marktoffensive, fluglinie, airline, flughafen wien, privatisierung, tata, tata-gruppe, Air Asia India, Vistara, singapore airlines


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Christian Pöchhacker ist nach Jahren in der Finanzbranche in das Redaktionsteam des Profi Reisen Verlages zurückgekehrt. Als freier Mitarbeiter liegt sein Fokus auf dem Bereich Luftfahrt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.