| news |

Zwei Bieter für ITA Airways


Foto: Astock Productions / www.shutterstock.com
Für die Nachfolgerin von Alitalia gibt es offenbar zwei Interessenten: Neben der Lufthansa mit ihrem Partner MSC habe auch Air France-KLM zusammen mit dem US-Investmentfonds Certares ein Angebot im Wirtschaftsministerium eingereicht, hieß es am Dienstag aus Kreisen in Rom.

Das Ministerium werde seine Entscheidung noch vor Ende Mai fällen. Ein Sprecher der Lufthansa bestätigte am Dienstag, dass die deutsche Airline und der italienische Reedereikonzern MSC ein gemeinsames Angebot eingereicht hätten. 

Privatisierung für Mai geplant

Presseberichten zufolge bieten Lufthansa und MSC 1,2 bis 1,4 Mrd. EUR. Wie tip-online berichtete, hat die Regierung in Rom bereits im Februar grünes Licht für die Übernahme eines Mehrheitsanteils an der Airline durch private Investoren gegeben. Die Fluggesellschaft war aus der zahlungsunfähigen Fluggesellschaft Alitalia hervorgegangen und befindet sich zu 100 Prozent im Besitz des italienischen Staates. Er will zunächst Minderheitsbesitzer bleiben. Rom war 2017 bei Alitalia eingestiegen, fand jedoch lange Zeit keinen Investor für die Fluggesellschaft. Durch die Corona-Pandemie verschärfte sich die wirtschaftliche Lage des Unternehmens noch. Die Airline hatte 2021 eine staatliche Finanzspritze in Höhe von 700 Mio. EUR bekommen. (AFP/red)


  ita, alitalia, alitalia ita, msc, lufthansa, übernahme, partnerschaft, ita airways, italien, reederei, air france, klm, certares


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.