| news | schiff» destination

RSSC: Restart der Seven Seas Explorer


Seven Seas Explorer
Am 15. Oktober 2021 war es soweit: Die Seven Seas Explorer konnte zum ersten Mal seit der freiwilligen branchenweiten Betriebspause wieder Reisende an Bord begrüßt.

Die Seven Seas Explorer startete am 15. Oktober 2021 vom italienischen Triest aus zu ihrer ersten Reise nach der Corona-bedingten durch Italien, Kroatien und Griechenland. Damit ist die Seven Seas Explorer bereits das zweite Schiff der Flotte von Regent Seven Seas Cruises, das auf die Meere zurückkehrt. Seit dem 11. September 2021 befindet sich auch das neueste Schiff von Regent - die Seven Seas Splendor -  in ihrer Eröffnungssaison. Die nächsten Schiffe die den Kreuzfahrtbetrieb wieder aufnehmen, sind die Seven Seas Mariner am 18. Dezember 2021 und die Seven Seas Navigator am 6. Jänner 2022 – beide ab Miami (Florida). Die Seven Seas Voyager wird am 15. Februar 2022 von Barcelona (Spanien) aus als letztes Schiff der Flotte wieder in See stechen.

„Es ist wirklich wunderbar, wieder an Bord der Seven Seas Explorer zu sein, und es ist fantastisch zu sehen, dass unsere Gäste wieder mit dem unvergleichlichen Regent-Erlebnis verwöhnt werden", freut sich Jason Montague, Präsident und CEO von Regent Seven Seas Cruises, von Bord der Seven Seas Explorer aus. „Unsere Crew hat bei der Vorbereitung der Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs des Schiffes hervorragende Arbeit geleistet. Der Service ist so exzellent, als wären wir nie weg gewesen."

Unter der Leitung von Kapitän Rosario Vasta fährt die Seven Seas Explorer auf einer acht Nächte dauernden Route durch die Adria und das Mittelmeer und besucht dabei Ravenna (Italien), Zadar (Kroatien), Dubrovnik (Kroatien), Bari (Italien), Korfu (Griechenland), Taormina (Italien) und Sorrento/Capri (Italien). Am 23. Oktober trifft das Schiff dann in Rom ein, von wo aus es weiter nach Südeuropa fährt, bevor es den Atlantik nach Miami (Florida) überquert.
Von Mitte November bis März 2022 erkundet die Seven Seas Explorer dann die Karibik.

Gesundheits- und Sicherheitsprogramm SAILSAFE

Während der freiwilligen Aussetzung der Kreuzfahrten baute Regent Seven Seas Cruises auf seinen bestehenden umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen auf, indem es das Gesundheits- und Sicherheitsprogramm SailSAFE einführte. 
Unter RSSC.com/HealthSafetyProtocols können sich Gäste und Reisepartner einen Überblick über die aktuellen Anforderungen verschaffen, die das Kreuzfahrtunternehmen für ein sicheres und gesundes Kreuzfahrterlebnis stellt. Dazu zählt unter anderem, dass alle Gäste und Besatzungsmitglieder mindestens zwei Wochen vor der Abfahrt vollständig geimpft sein müssen.
Diese und andere Anforderungen werden so lange gelten, bis die Protokolle entsprechend angepasst werden können. Außerdem wird Regent die globale Gesundheitssituation ständig beobachten, um die Sicherheit der Gäste, der Besatzung und der besuchten Gemeinden zu garantieren.

Weitere Informationen unter www.RSSC.com (red) 


  rssc, regent seven seas, regent seven seas cruises, restart, kreuzfahrt, wiederaufnahme, wiederinbetriebnahme, seven seas spendor, seven seas explorer


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.