| news | flug» flughafen

Ethiopian Airlines: 75 Jahre jung


Cake Cutting-Ceremony mit Ethiopian CEO Tewolde GebreMariam, Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger, Ethiopian Österreich und Osteuropa Direktorin Saba Kassaye und Crewmitgliedern von Ethiopian Airlines
Seit 75 Jahren verbindet der größte Carrier Afrikas Addis Abeba mit der Welt – und seit sieben Jahren fliegt die Airline regelmäßig nach Wien. Im Rahmen einer Cake Cutting-Ceremony wurde gemeinsam das Jubiläum der Airline gefeiert.

Auch während der Corona-Pandemie bediente Ethiopian Airlines die Verbindung in die österreichische Bundeshauptstadt ohne Unterbrechung und im Rahmen der geltenden Reisebestimmungen.

Gute Zusammenarbeit

Anlässlich des Jubiläums kam Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airline Group, nach Wien und traf sich mit Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, sowie weiteren Stakeholdern aus Luftfahrt, Tourismus und Wirtschaft. Vor allem um die gute Zusammenarbeit und weitere Entwicklungsmöglichkeiten zu besprechen, mit dabei war auch Saba Gebremedhin Kassaye, Regional-Direktorin für Österreich und Osteuropa von Ethiopian Airlines, die seit kurzem von Wien aus diese Märkte betreut.

"Ethiopian Airlines ist ein wichtiger Partner für den Flughafen Wien. Der größte Carrier Afrikas unterstützt mit der Langstreckenverbindung zwischen Addis Abeba und Wien unsere Drehkreuzfunktion. Damit werden zwei wichtige Tourismus- und Wirtschaftsmärkte vernetzt und darüber hinaus sind mit der Airline viele weitere Destinationen rund um den gesamten Globus erreichbar. Besonders bedanken möchten wir uns für das Aufrechterhalten der Verbindung zwischen Wien und Addis Abeba während der gesamten Zeit der Corona-Pandemie. Wir gratulieren Ethiopian Airlines herzlich zum Jubiläum und freuen uns auf viele weitere Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit," hebt Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, die Bedeutung der Flugverbindung für das Drehkreuz Wien hervor.

Pionier der Luftfahrt

Die 75-jährige Historie der Ethiopian Airline Group ist eine Erfolgsgeschichte. Mit Stolz blickt CEO GebreMariam auf die wichtigen Meilensteine der Firmengeschichte zurück: Vom ersten JetFlugzeug in Afrika, dem ersten Linienflug von Ostafrika nach Westafrika, bis hin zum ersten Flugangebot nach China, gab es bei Ethiopian viele Premieren. Der Luftfahrtkonzern habe die Herausforderungen der Covid-Pandemie mit Bravour gemeistert und werde sich weiterhin für eine nachhaltige Luftfahrt engagieren.

„Das Unternehmen hat die Höhen und Tiefen der Luftfahrtindustrie erfolgreich überstanden und ist heute Afrikas größter, profitabelster und preisgekrönter Luftfahrtkonzern: 2020 beförderte Ethiopian 800.000 Tonnen Fracht und 5,7 Mio. Passagiere über ihr Hauptdrehkreuz, den Addis Abeba Bole International Airport“, erklärte CEO Tewolde GebreMariam während der Jubiläumsfeier in Wien.

Drehscheibe Flughafen Wien

Seit sieben Jahren verbindet Ethiopian Airlines Wien mit Addis Abeba. Für GebreMariam ist der Wien-Besuch eine ideale Gelegenheit, um die guten Beziehungen mit Stakeholdern vor Ort zu vertiefen. Der Standort biete außerordentlich großes Potenzial sowohl für den Passagier- als auch für den Frachtverkehr, daher möchte Ethiopian Airlines seine Rolle hier festigen und ausbauen, betonte der 55-jährige CEO, dessen Herz bereits seit 37 Jahren für Afrikas größten Luftfahrtkonzern schlägt. Der persönliche Austausch mit dem Flughafen-Vorstand und Vertretern der österreichischen Luftfahrt, Wirtschaft und Tourismus ist ihm sehr wichtig. Besonders erfreut zeigt er sich über das Engagement von Saba Gebremedhin Kassaye, die zur Regional-Direktorin für Österreich und Osteuropa berufen wurde:

„Bei Ethiopian Airlines Group werden Mitarbeiterinnen aktiv gefördert und ermutigt, den Karriereweg zu gehen. Saba Gebremedhin Kassaye verantwortet die Sparten Verkauf, Marketing, Operations sowie Sales Aktivitäten in den Bereichen Passagiere und Cargo und ist damit eine wichtige Repräsentantin unserer Fluggesellschaft in Europa.“

Die General Managerin wird unter anderem das Ziel verfolgen, den Flugintervall von aktuell viermal pro Woche auf täglich, also auf Vor-Corona-Niveau, zu steigern sowie die Cargo-Kapazitäten weiter zu erhöhen. Langfristig möchte Saba Gebremedhin Kassaye erreichen, das „jede Österreicherin und jeder Österreicher Ethiopian Airlines als globale und engagierte Fluggesellschaft kennenlernt. 75 Jahre Erfahrung sowie eine moderne, zukunftsgerichtete Unternehmenskultur sorgen für Qualität in allen Sparten.“ (red)


  ethiopian airlines, afrika, jubiläum, flughafen wien, zeremonie, partnerschaft, wien, addis abeba, drehkreuz, cargo


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.