| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 22/23


Foto: fewerton / shutterstock.com
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Jahrestag der Gewalt auf dem Platz des himmlischen Friedens:

Heute jährt sich die gewaltsame Räumung des Platzes des himmlischen Friedens, bei der hunderte Menschen zu Tode kamen, zum 32. Mal. An diesem Tag muss mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen auf und um den Platz des himmlischen Friedens gerechnet werden. Einschränkungen im Verkehr sind möglich. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Demonstrationen sind neben China auch in Hong Kong und Taiwan möglich.

Demonstrationen in Polen:

Am Samstag planen weißrussische Oppositionelle eine Demonstration in der Ortschaft Bobrowniki an der Grenze zu Weißrussland. Diese soll um 14:00 Uhr beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich.

Referendum in Gambia:

Ebenso am Samstag findet in Gambia ein Referendum statt. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse sind Proteste möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, vor allem am Wahltag und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse.

Demonstrationen in Venedig gegen Kreuzfahrtschiffe:

In Venedig soll am Samstag das erste Kreuzfahrtschiff seit 17 Monaten wieder die Stadt anlaufen. Im Rahmen dieses Ereignisses werden Demonstrationen von Umweltschützern gegen Kreuzfahrten und von Touristikern für die Wiederaufnahme des Tourismus erwartet. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich.

Proteste in Budapest gegen Campus einer chinesischen Universität:

Zudem findet in Budapest eine Demonstration gegen die Errichtung eines Campus der chinesischen Fudan-Universität in der Stadt statt. Die Proteste sollen um 16:00 Uhr beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich.

Wahlen in Mexiko:

Am Sonntag finden in Mexiko Parlamentswahlen statt. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse sind Proteste möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, vor allem am Wahltag und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse. Reisende sollten sich über lokale Medien zur aktuellen Lage vor Ort informieren.

Auch Peru steht vor Wahlen:

Ebenso am Sonntag werden in Peru Präsidentschaftswahlen abgehalten. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse sind Proteste möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, vor allem am Wahltag und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse.

Präsidentschaftswahlen in der Mongolei:

Nicht zuletzt finden in der Mongolei am Mittwoch Präsidentschaftswahlen statt. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse sind Demonstrationen möglich. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, vor allem am Wahltag und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, peru, mexiko, budapest, ungarn, gambia, venedig, italien, polen, china, hong kong, taiwan, mongolei


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.