| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 36/37


Durch Demonstrationen kann es unter anderem in Rom, Podgorica oder Tunis zu Behinderungen kommen
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Demonstration rechtsextremer Gruppen gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 in Rom:

Am Samstag (05.09.) kommt es in Rom durch Proteste rechtsextremer Gruppen gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 möglicherweise zu Einschränkungen. Die Demonstration soll um 10:00 Uhr (Ortszeit) beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Oppositionelle Studierendenproteste in Bangkok:

Am Samstag (05.09.) kommt es in Bangkok durch oppositionelle Studentenproteste möglicherweise zu Einschränkungen. An den Protesten sollen Schüler und Studierende dutzender Bildungseinrichtungen teilnehmen. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und mit Operationen von Sicherheitskräften zu rechnen. Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten sind möglich. Reisende sollten Vorsicht walten lassen, Demonstrationen, Straßenblockaden, Menschenansammlungen und Aufmärsche von Sicherheitskräften weiträumig meiden sowie den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten.

Mögliche Einschränkungen durch Gay Pride March in Katowice:

Am Samstag (05.09.) kommt es in Katowice in Polen durch einen Gay Pride March möglicherweise zu Einschränkungen. Die Veranstaltung soll um 13:00 Uhr (Ortszeit) beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Demonstration in Solidarität mit Unterhaltungsbetrieben in Brüssel:

Für Sonntag (06.09.) ist in Brüssel eine Demonstration in Solidarität mit Bars, Clubs und Konzerthallen angekündigt. Die Proteste sollen um 13:00 Uhr (Ortszeit) beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden.

Demonstration gegen pro-serbische Oppositionspartei in Montenegro:

Am Sonntag (06.09.) kommt es durch eine Demonstration gegen eine pro-serbische Oppositionspartei in Podgorica möglicherweise zu Einschränkungen. Die Proteste sollen um 19:00 Uhr (Ortszeit) beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Demonstration für Freilassung eines Journalisten in Tunis:

Am Montag (07.09.) kommt es in Tunis durch eine Demonstration, die die Freilassung eines inhaftierten Journalisten fordert, möglicherweise zu Einschränkungen. Die Proteste sollen um 10:00 Uhr (Ortszeit) beginnen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Vorsicht walten lassen.

Unabhängigkeitstag in Brasilien:

Am Montag, den 07.09., begeht Brasilien den Unabhängigkeitstag. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, Demonstrationen sind möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen und gewaltsamen Zwischenfällen führen. Reisende sollten Demonstrationen und Proteste meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen und Einrichtungen erhöhte Vorsicht walten lassen sowie Anweisungen der Behörden Folge leisten.

Senatswahlen in Ägypten:

Am 08. und 09.09. finden in Ägypten Senatswahlen statt. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse sind Proteste möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, vor allem am Wahltag und nach der Verkündigung der Wahlergebnisse. Reisende sollten sich über lokale Medien zur aktuellen Lage vor Ort informieren, Demonstrationen, Wahlkampfveranstaltungen, sowie Partei- und Wahlbüros meiden, Vorsicht walten lassen und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Parlamentswahlen im Iran:

Am 11.09. finden im Iran Parlamentswahlen statt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders am Wahltag zu rechnen. Bereits im Vorfeld sind Demonstrationen möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen. Reisende sollten Demonstrationen und Proteste meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen und Einrichtungen erhöhte Vorsicht walten lassen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, iran, ägypten, brasilien, tunis, montenegro, brüssel, belgien, polen, rom, bangkok


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.