| destination» umfrage

Deutschland als nachhaltiges Reiseziel


Foto: Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co KG
Natur und Erholung gilt heuer nicht nur für Österreich als Werbestrategie Nummer Eins. Auch Deutschland hat mit den zahlreichen Optionen, aktiv Küsten, Gebirge und Ferienregionen zu erkunden, schon längst überzeugt.

Generell konnte sich Deutschland schon 2019 als Naturreiseziel Nummer 2 bei allen Reisezielen der Europäer behaupten, im Trend liegt die Rückkehr zum Ursprünglichen. So auch der authentische Urlaub auf Deutschlands vielfältigen Campingplätzen. In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der Übernachtungen ausländischer Gäste auf Campingplätzen um 22 Prozent gewachsen.

„Durch die Corona-Krise hat sich die Werteorientierung unserer Kunden verändert: Natururlaub gilt als risikoarm und wird noch stärker nachgefragt. Entsprechend intensivieren wir jetzt unser Engagement für nachhaltigen Qualitätstourismus, für naturnahes Reisen und Aktivurlaub, um die Position Deutschlands als Erholungsziel mit Zukunftspotenzial weiter auszubauenPetra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT.

 Ausgeprägtes Interesse unter internationalen Deutschlandtouristen

Laut Qualitätsmonitor Deutschlandtourismus (Mai 2015 – April 2020) entscheiden sich 28 Prozent der ausländischen Gäste wegen „Landschaft und Natur“ für Deutschland als Urlaubsziel. Damit liegt dieser Aspekt auf Platz 4 unter den Entscheidungskriterien. 47 Prozent der ausländischen Natururlauber in Deutschland reisen mit dem Auto an. Ihr Durchschnittsalter liegt bei 42,7 Jahren. Über drei Viertel reisen mit Partner, 14 Prozent mit Kindern unter 14 Jahren. (red)


  dzt, deutschland, qualitätstourismus, werbestrategie, risikoarm


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.