| news | destination

Zypern: Keine Masken am Strand

Ab 20. Juni können Reisende aus bestimmten Ländern, darunter auch Österreich, wieder ohne Einschränkungen nach Zypern ein- und ausreisen. 

Dank schneller und konsequenter Reaktion hat Zypern die Covid-Pandemie von Anfang an gut im Griff gehabt. Die Wirtschaft wurde bereits Anfang Mai wieder hochgefahren, die Hotels mit 1. Juni geöffnet, Airports ab 9. Juni und ab 20. Juni können Reisende aus ausgewählten Ländern wieder frei einreisen. Savvas Perdios, Tourismusminister Zyperns, und Ekavi Charalambidou, Direktorin des Fremdenverkehrsamts Zypern für Deutschland und Österreich, gaben in einer Online-Konferenz einen Überblick über die aktuellen Maßnahmen rund um den Neustart.

Länder-Kategorien

Bis 19. Juni müssen Einreisende aus allen Ländern einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorlegen. Ab 20. Juni gilt eine Einteilung der Länder in verschiedene Kategorien, die wöchentlich evaluiert werden. Je nach Entwicklung der aktuellen Infektionen in den einzelnen Quellmärkten, kann sich das Ranking verändern. Zur Kategorie A zählen neben Österreich auch Deutschland, Griechenland, Israel, Rumänien, Tschechien, Norwegen und Dänemark. Reisende aus diesen Ländern müssen sich keinen Gesundheitskontrollen unterziehen. Ob und wann Österreich die Reisefreiheit mit Zypern - und die meisten anderen EU-Staaten - wieder einführt, war bei Redaktionsschluss noch offen.

Reisende aus Ländern der Kategorie B müssen einen negativen Covid-19-Test vorweisen oder sich bei Ankunft auf eigene Kosten testen lassen. Bis zum Vorliegen der – negativen - Ergebnisse darf das Hotelzimmer einen Tag lang nicht verlassen werden. Gäste aus anderen Ländern dürfen vorerst nicht einreisen.

„Ich rechne damit, dass die Mehrheit der EU-Länder in den nächsten Wochen in die Kategorie A oder B kommen“, zeigt sich Savvas Perdios zuversichtlich.

Sonnenbaden ohne Maske

Sollte ein Gast während eines Urlaubs in Zypern Covid-Symptome aufweisen, übernimmt der Staat die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Unterhaltung während 14 Tagen Isolation. „Das ist eine Lösung, die auf einer psychologischen Begründung basiert. Wir wollen unseren Gästen vermitteln: Don’t worry!“, erklärt Savvas Perdios. Abstandhalten wir überall großgeschrieben. Maskenpflicht ist nur in Taxis, Bussen und Aufzügen vorgeschrieben, nicht aber am Strand, an der Bar oder im Hotel. „Wir wollen, dass sich die Besucher wohl fühlen und nicht, dass Hotels wie Krankenhäuser wirken“, so der Tourismusminister, und fügt hinzu: „Der Sommer wird angenehmer, weil es weniger Gedränge geben wird. Zypern ist bereit, Touristen zu begrüßen. Dafür haben wir extrem hart gearbeitet.“

Quarantänehotels

Hotels und Fluglinien können bis zu 100% ausgelastet werden, denn jetzt sei nicht der Zeitpunkt, um Geschäft abzuwürgen, ist der Tourismusminister überzeugt. Sollte es zu Neuinfektionen bei Touristen kommen, so steht ein eigenes Krankenhaus mit 200 Betten bereit sowie mehrere Quarantäne-Hotels mit insgesamt 500 Zimmern der 4- und 5-Sterne-Kategorie für die Angehörigen der Erkrankten.

Minus 70%

Im Vorjahr konnte Zypern 4 Mio. Ankünfte verzeichnen, da die Saison erfolgreich verlängert werden konnte. Für 2020 rechnet Savvas Perdios mit einem Rückgang um 70% bei Ankünften und Umsatz. Ein harter Schlag für die Wirtschaft, da der Tourismus einen Anteil von 20% am BIP ausmacht. Als Ziel für den Sommer nennt der Tourismusminister: „Soviel wie möglich von den verbleibenden 30% einfahren.“ 2021 soll das Geschäft bei null, nicht bei minus, starten. Savvas Perdios geht davon aus, dass im Juli „nur die Mutigsten psychologisch schon so weit sein werden“, wieder zu reisen. Viele werden die Situation beobachten und erst dann buchen.

Neue Flugverbindungen

Die ersten Flüge verkehren seit 9. Juni wieder. Ab 15. des Monats nimmt auch Austrian Airlines wieder tägliche Linienflüge zwischen Wien und Larnaca auf. Mit nur drei Wochen Vorlaufzeit wurde eine Vereinbarung zwischen Zypern und Wizzair geschlossen. Ab Anfang Juli unterhält der Low Cost Carrier eine eigene Basis in Larnaca, von wo aus u.a. auch Salzburg dreimal pro Woche angeflogen wird.

Verschiebung der Quellmärkte

Die Einreisezahlen vor der Pandemie möchte Savvas Perdios mit Ende 2022 wieder erreichen. Er geht davon aus, dass das es bei den Quellmärkten zu einer Verschiebung kommen wird. Der Hauptfokus wird auf den Ländern Deutschland, Österreich, Norwegen, Dänemark, Finnland, Frankreich, Niederlande und Israel liegen. „Auf diese Märkte werden wir uns konzentrieren, sie werden einen höheren Anteil an Besuchern stellen“, erwartet der Tourismusminister. (red.)


  zypern, corona, restart, wizzair, austrian airlines, savvas perdios


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.