| news | flug

Air France startet Verbindung von Wien nach Paris


Air France
In der 1. Juniwoche startet Air France wieder die Strecke Wien - Paris planmäßig mit zwei Flügen pro Woche. Bis Ende Juni soll die Anzahl der wöchentlichen Flüge auf vier erhöht werden.

Air France nimmt seine Flugverbindungen ab Wien wieder schrittweise auf. Strikte Gesundheitsmaßnahmen sollen dabei ein sicheres Reisen gewährleisten. Zu den Covid-19 Maßnahmen der Air France gehören: 

Temperaturmessung

Seit dem 11. Mai wird die Überprüfung der Körpertemperatur der Passagiere auf allen Flügen von Air France schrittweise durchgeführt. Die Temperatur wird mit einem berührungslosen Infrarot-Thermometer gemessen. Die Messung der Temperatur der Passagiere ist eine zusätzliche Sicherheitsüberprüfungsmethode, da Fieber ein häufiges Symptom von COVID-19 ist.

Die Temperatur muss unter 38 ° C liegen. Wenn die Temperatur höher ist, wird den Reisenden möglicherweise das Einsteigen verweigert.

Kunden, die nach dem Screening als nicht reisefähig gelten, können ihre Reise ohne zusätzliche Kosten verschieben. Sie müssen dafür alle erforderlichen Dokumente vorlegen.

Masken-Pflicht 

Das Tragen einer Maske ist ab dem 11. Mai 2020 auf allen von Air France durchgeführten Flügen obligatorisch. Gemäß den französischen Anweisungen, wonach das Tragen einer Maske im öffentlichen Verkehr vorgeschrieben ist, wird Air France seine Kunden ab dem 11. Mai 2020 auffordern, während ihrer gesamten Reise eine Maske zu tragen.

Kunden werden vor ihrer Abreise über alle Kommunikationskanäle (E-Mail, SMS, Websites) darüber informiert und gebeten, sicherzustellen, dass sie eine oder mehrere Masken für ihre Reise besitzen.

Folgende Sicherheitsvorkehrungen wurden getroffen:
  • Das obligatorische Tragen von Masken für alle Besatzungsmitglieder und Mitarbeiter im Kontakt mit Kunden.
  • Die Änderung der Kundenkontakte durch die Implementierung einer physischen Distanzierung entlang der Customer Journey am Flughafen und die Installation von PlexiglasSchutzschildern an den Flughäfen, wann immer dies möglich ist.
  • Die Implementierung von physischer Distanzierung an Bord, wo immer dies möglich ist.
  • Es wurde ein neues gestaffeltes Einstiegsverfahren in die Flugzeuge eingeführt, bei dem zunächst Kunden an Bord gehen, die hinten im Flugzeug sitzen und danach jene einsteigen, die vorne sitzen, um den physischen Kontakt zu reduzieren.
Reinigen von Kabinen und Zubehör
  • Air France befolgt strenge Hygienevorschriften, um Ihre Sicherheit zu erhöhen. Vor jedem Abflug werden die Flugzeuge gründlich gereinigt, einschließlich: 
  • Die Verstärkung der täglichen Flugzeugreinigungsverfahren durch Desinfektion aller Oberflächen, die mit Kunden in Kontakt stehen, wie Armlehnen, Tische und Bildschirme.
  • Das Staubsaugen von Teppichen und allen Sitzen.
  • Das systematische Wechseln von Decken, die für optimale Hygiene unter einer Schutzfolie aus Plastikfolie versiegelt sind. 
  • Seit dem Ausbruch des Virus wurden auf Kurz- und Mittelstreckenflügen alle Kissen entfernt. Auf Langstreckenflügen von und nach Risikogebieten werden die Kissen zwischen jedem Flug mit einem zugelassenen Desinfektionsmittel gereinigt.
  • Der Einführung eines spezifischen Verfahrens für die regelmäßige Desinfektion von Flugzeugen durch Sprühen eines zugelassenen viruziden Produkts mit einer Wirksamkeit von 10 Tagen.
Vereinfachtes Angebot und Bordservice 

Auf allen Air France Flügen und in allen Kabinen haben die Gesundheit der Reisenden und die der Besatzungen oberste Priorität. Aufgrund der krisenbedingten Hygienemaßnahmen muss Air France den Bordservice anpassen, um Interaktionen und Kontakte zu minimieren. Der Getränke- und Bordspeiseservice wurde auf Inlands- und Kurzstreckenflügen innerhalb Europas ausgesetzt.

Auf Langstreckenflügen beschränkt Air France den Bordservice und priorisiert die Verwendung von versiegelten oder einzeln verpackten Produkten. Snacks werden in den Bon AppétitTaschen serviert und die zweiten Mahlzeiten, die am Ende des Fluges serviert werden, können ausgesetzt werden.

Luftfiltration in den Kabinen

Die Air France Flugzeuge sind mit einem Luftfiltersystem ausgestattet, das aus HEPA-Filtern (High Efficiency Particulate Air) besteht, die mit denen in medizinischen Operationssälen identisch sind. Die Kabinenluft wird somit alle 3 Minuten vollständig aufgefrischt. Diese HEPAFilter entfernen mehr als 99,999% der viralen und bakteriellen Verunreinigungen, einschließlich solcher mit einer Größe von nur 0,01 Mikrometern, um sicherzustellen, dass die Luftqualität in den Kabinen den Gesundheitsstandards vollständig entspricht. Viren, einschließlich Coronaviren, deren Größe zwischen 0,08 und 0,16 Mikrometer liegt, werden auf diese Weise systematisch aus der Luft entfernt.

Reisehinweise: Zertifikat & Belege

Air France bittet Kunden Backup-Pläne für ihrer Reise und Unterkunft zu erstellen. Außerdem sei zu beachten, dass Reisende auch wenn sie nur im Transfer sind, in der Lage sein müssen, ein Zertifikat für internationale Reisen in Frankreich vorzulegen. Dieses Zertifikat finden sie auf der Website des französischen Innenministeriums.

Auch bei Ankunft in den französischen Überseegebieten muss ein Zertifikat für internationale Reisen vorgelegt werden, einschließlich aller erforderlichen Belege. Das Zertifikat sowie die Liste der Belege können auf der Website des französischen Innenministeriums heruntergeladen werden. (red) 


  air france, flug, flugverbindung, flughafen wien, disneyland paris, frankreich


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.