| flug

AUA hebt erst im Juni wieder ab


AUA-Flotte am Flughafen Wien
Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen in Folge der Corona-Pandemie sei weiterhin keine Nachfrage nach Flugreisen in Sicht, kommentiert die AUA die Verlängerung der vorübergehenden Betriebsunterbrechung.

Eine weitere Ursache sei die Ankündigung des österreichischen Gesundheitsministeriums gewesen, dass die aktuellen Landeverbote ebenfalls noch länger aufrecht bleiben sollen. Aus diesem Grund habe sich Austrian Airlines dazu entschieden, die Einstellung des regulären Flugbetriebs um weitere zwei Wochen, vom 18. Mai bis zum 31. Mai, zu verlängern, so die Fluglinie in einer Aussendung.

Leerflüge vermeiden

Eine langsame Aufnahme des regulären Flugbetriebs könne man sich bei Austrian erst für frühestens Juni wieder vorstellen. Dennoch wolle man die Entwicklung genau beobachten und werde den Flugbetrieb erst dann wiederaufnehmen, wenn eine entsprechende Nachfrage einsetze, heißt es weiter. „Anders als so mancher Mitbewerber wollen wir Leerflüge auf jeden Fall vermeiden. Wir werden erst dann abheben, wenn ein Neustart für Austrian Airlines auch Sinn macht und die Lockerung der Reiserestriktionen diesen auch ermöglicht“, kommentiert Austrian Airlines Chief Commercial Officer Andreas Otto die Pläne. (red)


  aua, austrian airlines, betriebsunterbrechung, grounding, verlängerung, corona-krise, corona-pandemie


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.