| news | destination» technologie

Die USA ins Heimkino holen


Die USA erkunden
GoUSA TV, die eigens von Brand USA entwickelte Videoplattform, bringt die Vereinigten Staaten ins Heimkino und inspiriert so Reisende mit hochwertigen Inhalten rund um das Reiseland USA. In Zeiten der Isolation transportiert sie Zuschauer in die Vereinigten Staaten – zumindest virtuell.

Den Kern des Frühjahrsprogramms bilden echte Menschen aus ganz Amerika, die einen persönlichen Einblick in die einzigartigen Reiseziele geben. Dazu zählen „Trails & Trailblazers“, „California Pop“ und „Lucky in Love“, sowie die Serie „Atlas Obscura“ und eine Auswahl der USA-Folgen von „No Reservations“, der beliebten Serie mit dem verstorbenen Koch Anthony Bourdain. Jede Woche werden auf GoUSA TV neue Inhalte bereitgestellt.

Die App ist kostenfrei, es sind weder ein Abo noch eine Registrierung notwendig. GoUSA TV ist für Streaming auf YouTube, Roku, Amazon Fire und Apple TV oder über den Apple iOS Store und Google Play auf Smartphone-Geräten erhältlich.

„Wir möchten Menschen aus aller Welt seit jeher einzigartige Geschichten aus den USA erzählen, um zu inspirieren. Jetzt, in einer Zeit, in der wir unsere Entdeckerleidenschaft auf neue und einfallsreiche Weise ausleben müssen, nimmt GoUSA TV die Zuschauer mit auf eine Reise mit verschiedenen Perspektiven und fesselnden Geschichten“, erklärt Tom Garzilli, Chief Marketing Officer von Brand USA. „Die Vielzahl an Erlebnissen, die die USA bieten, ist unvergleichlich – deshalb haben wir mit GoUSA TV den Geschichten einen eigenen Kanal gewidmet.“

Neue Inhalte

  • „Trails & Trailblazers“ - seit 9. April 2020 „Trails & Trailblazers“ basiert auf dem dritten, noch nicht veröffentlichten Dokumentarfilm von Brand USA, „Into America's Wild“. Die Serie folgt einer abenteuerlustigen jungen Pilotin namens Ariel Tweto, die neue und unbekannte Orte in den USA entdeckt. Die Zuschauer werden in unerforschte Gebiete Alaskas entführt, können entlang der malerischen Columbia River Gorge in Oregon virtuell Kitesurfen und sich ein Bild von einem Bisonritt auf Antelope Island in Utah machen. Weitere Ziele sind der Appalachian Trail in Florida, wo die Zuschauer auf Persönlichkeiten wie Jennifer Pharr Davis treffen, die „National Geographic Adventurer of the Year“ wurde und den Rekord für die schnellste Wanderung einer Frau auf dem Appalachian Trail aufgestellt hat. In San Antonio, Texas, fahren die Zuschauer entlang des San Antonio River, wo sie die taube Emma Fay Rudkin treffen, die behinderte Kinder in den USA inspiriert und motiviert. Tweto macht auch in New York, Colorado und New Mexico Halt. Die Serie wird von den für den Oscar nominierten Produzenten von MacGillivray Freeman Films produziert.
  • „Atlas Obscura“ - 16. April 2020
    Vom größten Ei der Welt in Chicago bis zum Tauchgang in Grütze beim „World Grits Festival“ in St. George, South Carolina: „Atlas Obscura“ versetzt die Zuschauer an die ungewöhnlichsten Orte der USA. In der Serie werden 15 neue, einzigartige Reiseziele in ganz Amerika vorgestellt, darunter der majestätische Koko-Krater in Oahu, die Surfkultur der Bore Tide in Alaska und eine sehr lebendige Geisterstadt in Virginia City, Nevada.
  • „California Pop“ - 23. April 2020
    Die fünfteilige Serie nimmt die Zuschauer mit auf einen Road-Trip quer durch Kalifornien, zu den skurrilen, unbekannten Sehenswürdigkeiten der Popkultur im Norden und Süden. In Zusammenarbeit mit Visit California, produziert von Saville Productions, überzeugt die Serie visuell und durch ihre starken Charaktere. Die Zuschauer kommen mit auf die Reise der zwei lebenslustigen und abenteuerlustigen besten Freunde Anthony und Shikira, die sich auf eine Tour vom Gold Country und dem Central Valley bis zur Nord-, Zentral- und Südküste Kaliforniens begeben. Während ihrer Reise treffen sie auf besondere Charaktere, die entgegen aller Hindernisse ihren eigenen Interpretationen der Popkultur Leben eingehaucht haben. Jede Episode baut auf der vorhergehenden auf und erweitert das Verständnis des Zuschauers für die große Vielfalt Kaliforniens und die unzähligen Möglichkeiten, die der Staat bietet.
  • „Lucky in Love“ - 30. April 2020
    Die dreiteilige Serie schickt drei internationale Paare auf eine Glücksspielreise durch die Vereinigten Staaten. Der Münzwurf bestimmt, welcher Partner die Aktivitäten des Tages auswählt. Jeden Tag wartet ein neues Ziel, das das Duo aus seiner Komfortzone lockt. Im Endeffekt lernen die Paare etwas Neues über sich selbst - sowohl unabhängig voneinander als auch gemeinsam. Die Beziehungen werden auf die Probe gestellt – aber auch gefestigt. Die Serie wurde in Fort Worth, Texas, Washington, D.C., und New Orleans, Louisiana, gedreht.
  • „No Reservations“ - derzeit im Streaming
    Der verstorbene amerikanische Starkoch, Autor und Reisedokumentarfilmer Anthony Bourdain besucht bekannte kulinarische Hot Spots und unbekannte Imbissbuden – immer auf der Suche nach dem ultimativen Geschmackserlebnis. Anthony Bourdain vermittelt in „No Reservations“ einen ehrlichen und realistischen Einblick in die Gastro-Szene. Er widmet sich auch den Reisezielen und den Einheimischen in seiner besonderen und beliebten Art. In den USA besuchte er die schneebedeckten Berge und gewundenen Flüsse von Montana, die pulsierende und musikalische Stadt New Orleans nach dem Hurrikan Katrina sowie berühmte Restaurants in New York City, Washington, D.C., Maine, Hudson Valley, dem Rust Belt, Chicago, Manhattan, San Francisco und dem Heartland. (red)

  usa, vereinigte staaten von amerika, virtuelle reisen, tv


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.