| news | schiff» destination

Bord-Bericht von der AIDAnova

Strahlend blauer Himmel, sonnige 28°C auf Teneriffa, keine Wolke und keinerlei Corona-Angst trübt die Urlaubsfreuden der rund 5.000 Passagiere, die derzeit mit AIDAnova, dem neuesten Flaggschiff der AIDA-Flotte im Atlantik rund um die Kanarischen Inseln bis Madeira kreuzen. 

Kurzzeitig selbst als Passagierin mit an Bord, konnte ich in den letzten Tagen sowohl die Annehmlichkeiten des prächtigen Schiffes wie auch die hervorragende Stimmung hautnah erleben und genießen. Corona scheint kein Thema zu sein, auch bei den Landgängen in Gran Canaria, Madeira, Teneriffa sahen die örtlichen Behörden keinerlei Anlass, an Einreisenden Gesundheits-Checks vorzunehmen. An Bord selbst wird allerdings nachdrücklich auf regelmäßigem Händewaschen bestanden und vor Betreten des Restaurants wird man zur nochmaligen Hände-Desinfektion aufgefordert – was ja generell auf Kreuzfahrtschiffen zu jeder Zeit üblich sein sollte.

Angst ist kein Storno-Grund

Wer im Vorfeld zu große Bedenken hatte, blieb offenbar gleich zuhause.

„Ja, es gab schon einige Absagen, „aber die bloße Angst vor dem Corona-Virus ist kein Storno-Grund, es gibt ja keine offizielle Reisewarnung, somit auch keine Vergütung des Reisepreises,"  erklärt Heidi Rothe, General Manager auf der AIDAnova

Doppelt schade für die Daheimgebliebenen – die Tage auf der AIDAnova waren der pure Genuss!

Martha Steszl


  AIDAnova, AIDA, Kreuzfahrt, corona-virus, Storno, kostenloses storno, Madeira, Kanarische Inseln


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.