| destination

Malawi will Visagebühr senken

Der Direktor von Malawis Tourismusdepartment, Isaac Kapotola, kündigte an, dass Malawi seine Visagebühren von 75 USD auf 50 USD senken will.

Die geplante Verbilligung der Visa sei eine Anpassung an die Visagebühren, die in Sambia, Simabwe und Tansania eingehoben werden. Ein Zeitpunkt für die Umsetzung des Plans wurde vorerst nicht genannt. Zudem sei die Einführung von E-Visa bereits für Ende November vorgesehen.

Wiederansiedlung von Wildtieren

Vermehrte Anstrengungen für den Tierschutz und die Wiederansiedlung von Tierarten, die durch Wilderer beinahe ausgerotten waren, sollen den Status des Landes als „Big Five“-Destination verstärken. So wurden in den wichtigsten Nationalparks Majete, Nyika und Liwonde erneut Tiere wie Löwen, Geparden und Elefanten heimisch gemacht. Damit soll ein weiteres touristisches Standbein neben dem UNESCO-gelisteten Malawisee („Aquarium Afrikas“) geschaffen werden. (red)


  malawi, visagebühr, e-visa, big five, wiederansiedlung, malawisee


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Freie Redakteurin / Senior Editor

Ist seit 1995 Mitglied des Redaktionsteams und genießt die sitzende Tätigkeit am Computer, die ihr den nötigen Ausgleich für ihre täglichen Hundespaziergänge und Qigong-Übungen verschafft.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.