| destination

ÖRV gibt Antworten auf Fragen zur Türkei

Nachdem immer wieder Reisebüros und auch verunsicherte Kunden Fragen zu der Lage in der Türkei und generell zum Thema Sicherheit haben, hat der ÖRV einen Frage-Antwort-Katalog erarbeitet.

Können Gäste beruhigt in die Türkei reisen?
Die Sicherheit der Gäste hat oberste Priorität der Veranstalter. Dies haben die Veranstalter bereits in der Vergangenheit gezeigt (Paris, Brüssel, Nizza, ...). So auch am vergangenen Wochenende. So hat es kostenlose Umbuchungs- und Stornomöglichkeiten gegeben, obwohl seitens des Außenministeriums keine Reisewarnung vorgelegen ist. Die Situation in den Urlaubsregionen (Antalya, Dalaman, Alanya,…) war und ist ruhig. Leistungseinschränkungen sind nicht vorgelegen bzw. liegen nicht vor.

Wurden Flüge storniert?
Mit Ausnahme von einem Charterflug (in der Nacht von Freitag auf Samstag) wurden keine Flüge storniert. Seit Samstag sind mindestens 20 Charterflüge aus Österreich in die Ferienregionen gestartet. War am Samstag früh die Verunsicherung der Gäste noch größer (aber auch da hat es im Verhältnis nur wenige no-shows bzw. Stornierungen gegeben – ca 80% der Gäste sind geflogen), so sind z.B. am Montag volle oder nahezu volle Flieger gestartet. Einzelne Kunden, die für Samstag storniert hatten, haben wieder gebucht und sind bereits am Wochenende auf Urlaub in die Türkei geflogen bzw. werden in den nächsten Tagen fliegen.

Kann ich meine Reise stornieren/umbuchen?
Die Reiseveranstalter sind in engem Austausch mit dem Außenministerium, den lokale Sicherheitsbehörden vor Ort bzw. den örtlichen Leistungsträgern und Agenturen. Alle touristischen Leistungen können ohne Einschränkungen erbracht werden Das Außenministerium hat seinen Reise- und Sicherheitsbewertung nicht geändert. Für die touristischen Urlaubsregionen gilt in der sechsstufigen Skala nach wie vor die Sicherheitsstufe 2 (2 ist erhöhtes Sicherheitsrisiko, 6 ist Reisewarnung). Info des Außenministeriums

Für alle Türkeireisen mit Reisebeginn ab dem 19.07.2016 haben die derzeit aktuellen Reisebedingungen der Veranstalter Gültigkeit. (Alltours bietet noch eine kostenlose Umbuchungsmöglichkeit für alle Abreisen bis 24. Juli 2016)

Wie sieht die zukünftige Entwicklung aus?
Ist die Türkei ein sicheres Urlaubsland? Die Türkei ist im Flugbereich im Sommer 2016 nach Griechenland und Spanien das wichtigste Urlaubsland der Österreicher (2015: Griechenland, Türkei, Spanien). Das Urlaubsland Türkei zeichnet sich durch eine hohe Gastfreundschaft, ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis und einen hohen Qualitätsstandard (ein Großteil der Hotels sind im 4- und 5-Sterne-Bereich mit all inclusive Angebot). Die absolute Sicherheit gibt es nirgends. Das haben die letzten Monate vermehrt gezeigt.

Gibt es noch Buchungsmöglichkeiten?
Der Sommer 2016 wird ein Jahr der Kurzfristbuchungen werden. Nicht nur für die Türkei stehen noch freie Kapazitäten zur Verfügung. Es wird empfohlen, sich rasch mit dem Reisebüro des Vertrauens in Verbindung zu setzen.

Wie schaut es mit dem Sicherheitsbedürfnis der Österreicher aus?
Wir merken, dass das Sicherheitsbedürfnis der Österreicher größer geworden ist. Sie buchen verstärkt in den Reisebüros Veranstalterprodukte. Auch weil die Veranstalter in den letzten Jahren bewiesen haben, dass die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle steht. Wirtschaftliche Interessen sind dabei nachrangig geblieben.

Was können Kunden für ihre Sicherheit tun, wenn sie reisen?
Das Außenministerium gibt für jedes Land detaillierte Reisehinweise. Diese sollen aufmerksam gelesen. Um die Sicherheitsinformationen über die 192 erfassten Länder der Erde nachvollziehbar zu gestalten und den Reisenden eine höchstmögliche Transparenz und breitmögliche Grundlage für eine Reiseentscheidung zu bieten, wurden diese in sechs Kategorien eingestuft (von „Guter Sicherheitsstandard“ bis „Reisewarnung“). Die „Maßnahmen“ sind je nach Land oder Stadt unterschiedlich: keinen Schmuck tragen, auf Handtaschendiebe aufpassen, Menschenansammlungen vermeiden, möglichst in der Hotelanlage bleiben, organisierte Ausflüge buchen, bestimmte Stadt- oder Landesteile vermeiden, sich vor Ort bei der Reiseleitung erkundigen, Medien lesen, Reisehinweise des Außenministeriums lesen, …. (red)


  türkei, reisewarnung, außenminiserium, örv, österreichischer reisebüroverband, österreichischer reiseverband


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.