| destination» vertrieb

Griechenland: keine Engpässe

Das griechische Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Schifffahrt und Tourismus versichert sowohl den griechischen Bürgern als auch den Besuchern des Landes, dass genügend Vorrat an Nahrungsmitteln mit den bisherigen Preisen am Markt vorhanden ist.

Obst und Gemüse gebe es ausreichend und werde zu ermäßigten Preisen angeboten. Selbiges gelte auch für den Treibstoff, welcher ausreichend vorrätig sei und keinen Preisänderungen unterliege. Jede anders lautende Information entsprecht nicht den Tatsachen, verlautet das Ministerium in einer Aussendung.

Das Ministerium für Wirtschaft sei über das Generalsekretariat für Handel in laufendem Kontakt und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Trägern und Nahrungsmittelunternehmen. Es würden alle nötigen Maßnahmen zur Fortführung des Betriebes und zur Sicherstellung der ungehinderten Versorgung des Marktes mit Produkten unternommen, damit die Bedürfnisse sowohl der Griechen als auch der vielzähligen Besucher weiterhin völlig gedeckt werden können, heißt es weiter.

Auch alle Geldgeschäfte möglich
„Ich habe eng mit allen Tourismusbehörden und -verbänden zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass Griechenland seinen Gästen weiterhin Tourismusdienstleistungen höchster Qualität anbietet. Hier beim Tourismusministerium informieren und arbeiten wir rund um die Uhr, um Lösungen für etwaige Probleme bereitzustellen. Unsere oberste Priorität besteht darin, sicherzustellen, dass alle Gäste einen herrlichen Urlaub in Griechenland verbringen“, so die stellv. Ministerin für Tourismus, Elena Kountoura.

Wie bereits berichtet, können Besucher Griechenlands Geld von jedem Bankomaten abheben oder jede andere Art von Transaktion mittels ihrer Kredit- oder Bankkarten im Ausland durchführen, ohne Einschränkungen bei der Geldabhebung, abgesehen vom persönlichen Limit, so Kountoura weiter.

„In Bezug auf die Pressemitteilungen, die von Engpässen bei Lebensmitteln, Medikamenten oder Benzin berichten, kann gesagt werden, dass sie unbegründet sind, da diese nicht die tatsächliche Situation in Griechenland widerspiegeln. Wir möchten erneut all jenen, die momentan Griechenland besuchen, als auch denjenigen, die beabsichtigen Griechenland zu bereisen, versichern, dass sie nicht von den jüngsten Entwicklungen betroffen sein werden und weiterhin ihren Urlaub ohne Probleme genießen können“, versichert die Politikerin.

Auskünfte über die aktuelle Situation bekommt man unter: support@mintour.gr

(red) 


  griechenland, euro-krise, euro, versorgung, engpass, urlaub


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.