| destination

USA-tip of the day, #43

Der Besuch diverser National Parks gehört auf einer USA-Rundreise schlichtweg dazu. Auf die Dauer können die jeweiligen Eintrittgebühren aber teuer werden. Unsere USA-Expertin Janin Nachtweh weiß, wie man sparen kann.

Was wäre beispielsweise ein Roadtrip durch den Südwesten der Vereinigten Staaten ohne den Besuch des Grand Canyon, Zion, Bryce Canyon, des Yosemite National Parks und all der übrigen Naturwunder? Ich finde, eine reine Zeitverschwendung.

Zahlt man aber für jeden Park einzeln Eintritt, schlägt sich das am Ende einer Reise unter Umständen mit einem beachtlichen Sümmchen zu Buche. Allein für die o.g. Parks kommt man zusammengerechnet auf über 100 US-Dollar, wenn man zu zweit unterwegs ist.

Mein Tipp: Der “America the Beautiful - the National Parks and Federal Recreational Lands Pass”. Dieser Jahrespass kostet einmalig 80 US-Dollar und gewährt bis zu vier Personen (im selben Auto) Eintritt zu über 2000 staatlichen Naturoasen - die großen Nationalparks inklusive. Ausführliche Infos hier . (red)


  usa, nationalparks, national park


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Janin Nachtweh

Autor/in:

Redaktion / Projektmanagement

Die gebürtige Berlinerin war seit 2006 beim Profi Reisen Verlag beschäftigt und unsere Expertin in Sachen Deutschland und USA. Janin Nachtweh hat mit Ende Juli 2015 den Profi Reisen Verlag verlassen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.