| news | reisebüro» vertrieb

Ruefa Reisekompass: Österreicher reisefreudiger denn je

Zu Beginn der Ferienmesse präsentierte die Verkehrsbüro Group die Reisetrends 2015 mit erfreulichen Ergebnissen: Rund 90% der Österreicher planen in diesem Jahr Urlaub zu machen.

Die Umfrage beschäftigt sich mit Reiseplänen, Urlaubsbudgets und dem Buchungsverhalten der österreichischen Bevölkerung rund um das Thema Reisen 2015.

„Herr und Frau Österreicher bleiben auch 2015 äußerst reisefreudig. 90% packt die Reiselust, das ist bedeutend mehr als im Vorjahr (Anm.: 83% in 2014).  Jeden Zweiten zieht es in die Ferne. Rund ein Drittel möchte heuer länger verreisen und die Reisekasse aufstocken“, so Generaldirektor Mag. Harald Nograsek und Vorstandsdirektor Martin Bachlechner der Verkehrsbüro Group unisono.

Für 2015 zeigt sich eine Zunahme der Reiseintensität: knapp die Hälfte der Befragten (48%) plant ein- bis zweimal auf Reisen zu gehen, im Vorjahr waren es 43%. Weitere 30% wollen drei- bis viermal verreisen. Der Wert lag im Vorjahr bei 25%. Der Anteil der Nichtreisenden verringert sich auf 6% gegenüber 2014 mit 16%.

Keine Krise

29% der Befragten verfügen heuer über mehr Reisegeld als 2014, mehr als die Hälfte, 55%, kann in etwa gleich viel für den Urlaub ausgeben. 23% haben mehr als 2.000 EUR pro Person für den Urlaub zur Verfügung. Jeweils 22% haben ein Budget zwischen 1.001 und 1.500 EUR bzw. zwischen 501 und 1.000 EUR. Für 60% der Österreicher hat sich an der eigenen wirtschaftlichen Situation infolge der anhaltenden Wirtschaftskrise nichts geändert. 2014 sahen das 62% der Befragten so. 34% erleben eine Verschlechterung, 46% schätzen ihre persönliche wirtschaftliche Situation 2015 als sehr gut bzw. gut ein, 37% als durchschnittlich und 16% eher schlecht. Etwa 50% gehen davon aus, dass ihr Arbeitsplatz eher gesichert ist, etwas mehr als ein Viertel können mit regelmäßigen Gehaltserhöhungen rechnen.

Nah oder Fern

Die Hälfte jener, die 2015 verreisen, plant eine Fernreise, wobei besonders die USA mit 20% begehrt ist, gefolgt von Thailand mit 11% und den Malediven mit 8%. Für 81 % kommt ein Urlaubsziel in der Nähe in Frage, wie zum Beispiel Italien, Deutschland/Schweiz, Kroatien, Spanien oder Griechenland. Hoch im Kurs steht Urlaub in Österreich mit 79%.

Badeurlaub und Erholung

Bade- und Strandurlaub erfreuen sich mit 54% großer Beliebtheit. 36% möchten sich einen Wellness- und Gesundheitsurlaub gönnen. Ebenso über ein Drittel plant eine Städtereise. Im Vormarsch sind auch Studienreisen und Kultururlaub mit 22%. Der Erholungsfaktor mit 61% ist das wichtigste Motiv bei der Urlaubsentscheidung. Etwas erleben bzw. neue Eindrücke im Urlaub gewinnen ist für 57% der Befragten wichtig.

Wo wird gebucht?

Bei der Urlaubsbuchung belegen Reisebüros mit 34% Platz eins, gefolgt von den Buchungsplattformen mit 23% und den Websites der Reisebüros bzw. Reiseveranstalter mit 13%.

Jederzeit erreichbar

71% der Befragten besitzen ein Smartphone. Neben der Erreichbarkeit (76%) verwenden es 72% primär, um Fotos im Urlaub zu knipsen. 34% nutzen vor allem Wetter-Apps und Karten- bzw. Navigations-Apps auf Reisen.

Städtereisen boomen

Für den „Ruefa Reisekompass 2015“ hat die Verkehrsbüro Group zudem Städtereisende zu ihrem Urlaubsverhalten gefragt. Citytrips verzeichnen einen großen Boom. 98% der Österreicher, die 2014 eine Stadt bereist haben, möchten auch 2015 eine Metropole erkunden. Primär sind Reisen nach Rom, London und Berlin mit je 13% geplant. Barcelona und Hamburg mit je 12% stehen ebenso hoch im Kurs bei den Befragten. (red)


  ruefa reisekompass, reisetrends, ruefa


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.