| technologie

Peakwork mit neuem Datenformat

Das neue binäre EDF-Datenformat besticht durch eine rund 25 Mal kleinere Datenmenge. Damit verbunden ist auch eine um den gleichen Faktor schnellere Verarbeitungszeit. 

So werden bisherige Angebotsupdatezeiten von zwei Stunden auf rund fünf Minuten verkürzt. Die IT-Spezialisten entwickelten damit bereits das touristische Datenformat der nächsten Generation. 

Insbesondere personalisierte Fragen, wie beispielsweise die Abfrage individueller Preise pro Kunden im aktuellen IATA-NDC-Projekt, sind ideale Einsatzbereiche, bei denen die heutige Technik an ihre Grenzen stoßen würde.

Schneller aktuelle Daten erhalten

Das neue binäre Datenformat „EDFbinary“ ist bereits für erste Linienfluglieferungen im Einsatz. In Großbritannien wurde aktuell ein neues Plugin implementiert, das es ermöglicht, Flüge aus einem GDS innerhalb von wenigen Minuten in den Vertrieb zu bringen. Das System erkennt eigenständig geänderte Flugdaten und versorgt den Veranstalter-Player in einem Bruchteil bisheriger Geschwindigkeiten mit frischen Daten im neuen binären EDF-Format.

Das neue Datenformat ist kompatibel zu dem aktuellen EDF-Format. Daher können die Player der Veranstalter zeitgleich beide Formate verarbeiten. Eine Weiterentwicklung des Formats für Flugdaten auf andere Reisebestandteile ist bereits in Arbeit. (red)


  peakwork, player hub, technologie, datenformat, edf-binary


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Klaudia Wagner, seit 2002 im Tourismus tätig, verstärkt das Team seit August 2014. Neben Reisen steht Sport mittlerweile ganz oben auf der Liste.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.