| destination

Visa On Arrival für Indien

Die indische Regierung führt ab sofort das „Tourist Visa On Arrival (TOvA) enabled with Electronic Travel Authorization (ETA)“ ein.

Damit soll ausländischen Touristen bestimmter Länder – Österreich ist derzeit noch ausgenommen - die Einreise nach Indien erleichtert werden.

Staatsangehörige folgender 43 Länder sind derzeit berechtigt: Deutschland, Australien, Brasilien, Kambodscha, Cook-Inseln, Dschibuti, Föderierte Staaten von Mikronesien, Fidschi, Finnland, Indonesien, Israel, Japan, Jordanien, Kenia, Königreich Tongo, Laos, Luxemburg, Mauritius, Mexiko, Myanmar, Neuseeland, Niue, Norwegen, Oman, Palästina, Papua und Neuguinea, Philippinen, Republik Kiribati, die Republik Korea (Südkorea), Republik Marshallinseln, Nauru, Palau, Russland, Samoa, Singapur, Salomon-Inseln, Thailand, Tuvalu, UAE, Ukraine, USA, Vietnam, Vanuatu.

Voraussetzungen und Antrag

Das Visum gilt für Personen, die eine Erholungs- oder Studien-Reise, eine kurze medizinische Reise, gelegentliche Geschäftsreise oder einen Besuch bei Freunden oder Verwandten in Indien geplant haben. Der Maximalaufenhalt beträgt 30 Tage nach Ankunft an folgenden Flughäfen: Bengaluru, Chennai, Kochi, Delhi, Goa, Hyderabad, Kalkutta, Mumbai und Thiruvananthapuram. Die Kosten für das Visum betragen 60 USD.

Frühestens 30 Tage und spätestens vier Tage vor Reisebeginn muss der sogenannte ETA-Antrag (Electronic Travel Authorization) unter indianvisaonline ausgefüllt werden.

Ein aktuelles Portraitfoto mit weißem Hintergrund sowie die Foto-Seite des Reisepasses muss hochgeladen werden. Der Status lässt sich nach Eingabe der Bearbeitungs- und Passnummer auf der TVoA-Website unter der Rubrik „VISA STATUS” verfolgen. Eine Kopie des bestätigten Antrages sollte mitgeführt werden. Das Visum bei Ankunft kann maximal zweimal pro Kalenderjahr in Anspruch genommen werden.

Der Reisepass muss noch mindestens sechs Wochen gültig sein. Reisende dürfen über keinen Wohnsitz in Indien verfügen und dort keinem Beruf nachgehen. Ein Rückflug- oder Weiterreiseticket muss gebucht sein, ebenso wie genügend finanzielle Mittel, um die Ausgaben während des Aufenthaltes bestreiten zu können. (red)


  indien, visa, visa-regeln, visa on arrival, einreisebestimmungen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Klaudia Wagner, seit 2002 im Tourismus tätig, verstärkt das Team seit August 2014. Neben Reisen steht Sport mittlerweile ganz oben auf der Liste.




Touristiknews des Tages
22 November 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.