| news | flug» destination

Star-Alliance-Mitglieder schlichten Streit mit Brüssel

Die Star Alliance hat den Streit mit der EU-Kommission um seine Flugkooperation auf den lukrativen Transatlantikrouten beigelegt.

Die drei Airlines Lufthansa, United und Air Canada haben zugesagt, die Verbindungen zwischen Frankfurt und New York stärker für Wettbewerber zu öffnen. Diese Absprache sei nun für zehn Jahre rechtlich verbindlich, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit.

Lufthansa, United und Air Canada arbeiten im weltgrößten Flugbündnis Star Alliance zusammen. Um die Vormachtstellung auf der Strecke Frankfurt-New York zu verringern, treten die Airlines anderen Fluggesellschaften einen Teil ihrer Slots in Frankfurt und New York ab. Zudem wollen sie Konkurrenten ermöglichen, Anschlusstickets auf Star-Alliance-Flüge anzubieten. Die Brüsseler Wettbewerbshüter hatten sich eingeschaltet, weil sie fürchteten, dass wegen der Kooperation der Star Alliance bei Flugplan und Ticketverkauf die Preise zu hoch bleiben würden. (APA/red)


  star alliance, lufthansa, air canada, united airlines, frankfurt, new york, transatlantik


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.




Touristiknews des Tages
29 Oktober 2020


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.