| news | flug

Air Berlin hält Rechte an Marke Niki

Der deutsche Billigflieger Air Berlin hält nicht nur 49,9% an Niki Laudas Airline Fly Niki, sondern auch die ganzen Markenrechte.

Diese seien vor einem Jahr mit der Aufstockung an die Deutschen gegangen, schreibt das "Format" unter Berufung auf den "Spaltungs- und Übernahmsvertrag". Air Berlin habe die Markenrechte erworben und bezahlt, bestätigte Finanzchef Gottfried Neumeister der APA. Lauda selber meinte dazu auf APA-Anfrage, dies sei "nicht neu" und stehe im Firmenbuch.

Air Berlin hat am 5. Juli 2010 ihren Anteil von 24 auf 49,9% aufgestockt. Zugleich gewährten die Deutschen Laudas Privatstiftung einen Kreditrahmen über 40,5 Mio. EUR. Davon habe er bisher "keine Cent verbraucht", so Lauda am Donnerstag. Er müsse daher aus heutiger Sicht auch nichts zurückzahlen. Er selber könne jederzeit entscheiden, ob er die ihm verbliebenen 50,1% an Air Berlin "puttet", also verkauft. Der Preis sei aber zu verhandeln.

 Lauda hat sich nach eigenen Angaben verpflichtet, seine Firma so lange zu führen wie Air Berlin-Chef Joachim Hunold bleibt - das wären fünf Jahre.(APA/red)


  flyniki, air berlin


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.