| news | veranstalter» reisebüro

M. Andryszak: Traditionelles Veranstaltergeschäft nicht zukunftsfähig

In einem Podcast erklärt TUI Deutschland-Chef Marek Andryszak seine Vorbehalte gegen das traditionelle Veranstaltergeschäft.

In Hin & Weg, dem Reisepodcast mit Sven Meyer und Andy Janz erteilt Marek Andryszak dem bisherigen Weg der klassischen Pauschalreiseveranstalter eine klare Absage. Er setzt für die TUI Deutschland GmbH vielmehr auf Automatisierung, Kostensenkung, Digitalisierung sowie den Schritt vom Veranstalter zum Vermarkter.

Die Gefahr, gegenüber anderen Online-Anbietern zu verlieren sei groß und das würde den Reisebürovertrieb weiter schwächen.

„Sie wissen (...), dass das traditionelle Reiseveranstaltergeschäft in Deutschland alles andere als online-affin ist. Da habe ich gewisse Vorbehalte gegen dieses alte Geschäftsmodell, weil ich einfach nicht glaube, dass es zukunftsfähig ist“, erklärt Andryszak zum Thema Digitalisierung.

Wer kauft im Reisebüro?

Andryszak geht davon aus, dass in 20 Jahren ein Großteil der Kunden, der heute noch im Reisebüro kauft, Standardpakete wie 10 Tage Mallorca oder 8 Tage Antalya nur noch online buchen werden. „Wenn wir uns da nicht dem Online-Kanal widmen, dem Kunden den Wunsch nicht erfüllen, werden wir alle kollabieren“, so die Einschätzung des TUI Deutschland-Chefs. 

 

Nachzuhören ist der komplette Podcast unter http://apple.co/3rkZeyB oder http://spoti.fi/3oIiog5 (red.)


  TUI, Veranstalter, Marek Andryszak, Zukunft, Digitalisierung, Reisebüro, Online, Pauschalreise


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.