| ITB» schiff

Wachstumsschub für Hochsee-Kreuzfahrt

Die deutsche Kreuzfahrtbranche hat ihre Ziele für das vergangene Jahr übertroffen: Insgesamt 2,02 Millionen Gäste reisten 2016 mit einem Kreuzfahrtschiff.

Das entspricht einem Wachstum von 11,3% (2015: 1,81 Millionen Passagiere). Zudem stiegen Reiseumsatz und die Anzahl der Übernachtungen im zweistelligen Prozentbereich. Das Wachstum fiel deutlich stärker aus als in den Jahren zuvor.

Das ist das Ergebnis der Studie „Der Hochsee-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2016“, die im Auftrag des internationalen Kreuzfahrtverbands Cruise Lines International Association (CLIA), erstellt und gemeinsam mit dem Deutschen ReiseVerbandes (DRV) herausgegeben wurde und auf der ITB vorgestellt wurde.

„Zusätzliche Kapazitäten haben 2016 für einen Wachstumsschub gesorgt. So hat der deutsche Kreuzfahrtmarkt die zwei Millionen-Passagiermarke erfolgreich überschritten. Aus dem Trend Anfang der 1990er Jahre ist eine Erfolgsgeschichte geworden, die bis heute anhält“, sagt Karl J. Pojer, Chairman des Leadership Council von CLIA Deutschland.

Kreuzfahrten seien der perfekte Urlaub für jedermann, weil es für jedes Alter und jeden Urlaubswunsch das passende Angebot gebe. Auch für Familien sei eine Kreuzfahrt attraktiv – fast jeder zehnte Passagier ist laut Studie jünger als 15 Jahre.

„Die Kreuzfahrtbranche gehört zu den Tourismussparten, die sich mit am schnellsten entwickeln. Der Anteil des Kreuzfahrtmarktes am Gesamtreisemarkt in Deutschland steigt von Jahr zu Jahr. Kreuzfahrten bringen so Bewegung in den Reisemarkt – sowohl in Deutschland als auch weltweit. Gerade weil Kreuzfahrten so vielfältig sind, ist eine individuelle Beratung essenziell. Reisebüros können dabei helfen, das Beste für jedes Budget herauszuholen oder das perfekte Schiff entsprechend der Wünsche des Gastes herauszusuchen. Reisebüros sind und bleiben daher der wichtigste Vertriebskanal für Kreuzfahrten“betont DRV-Präsident Norbert Fiebig.

Dreiviertel in Europa

Drei von vier Deutschen wählten 2016 Routen durch europäische Fahrtgebiete. Im vergangenen Jahr machten mehr als ein Drittel der deutschen Passagiere eine Kreuzfahrt durch Nord-West-Europa, zu den Britischen Inseln sowie durch die Ostsee (36%; 2015: 33, %). Die Mittelmeerregion war mit 28,3% auch 2016 nach wie vor ein beliebtes Reiseziel der deutschen Kreuzfahrttouristen (2015: 31,2%). Mehr als jeder zehnte Passagier bereiste die Atlantikküste sowie die Kanarischen Inseln (11,9%; 2015: 11,4%) oder Nordamerika und die Karibik (11,6%; 2015: 11,3%).

Reiseumsatz gestiegen

Der deutsche Hochseekreuzfahrtmarkt erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Reiseumsatz in Höhe von insgesamt 3,38 Mrd. EUR. Dies entspricht einem Anstieg von 17,8% gegenüber dem Vorjahr (2015: 2,87 Mrd. EUR). Der durchschnittliche Reisepreis pro Buchung erhöhte sich um 6% auf 1.675 EUR im Jahr 2016 gegenüber 2015 (2015: 1.580 EUR).

Die durchschnittliche Tagesrate einer Hochseekreuzfahrt ist um 2,8% auf 187 EUR pro Person gestiegen (2015: 181,86 EUR). Die durchschnittliche Reisedauer stieg von 8,69 Nächten im Jahr 2015 auf 8,94 Nächte im vergangenen Jahr.

Die Erhebung beruht auf den Daten von 38 Hochsee-Kreuzfahrtanbietern und kann für 95 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten unter office@clia-deutschland.de bestellt werden.


  kreuzfahrt, wachstum, hochseekreuzfahrt, drv, studie, itb2017, clia


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Christiane Reitshammer privat

Autor/in:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams und ist nun als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs.




Touristiknews des Tages
22 Mai 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.