| veranstalter» produkt

TUI setzt nicht mehr nur auf Konzepthotels

Die TUI Deutschland will wachsen und baut ihre Angebotspalette für den Sommer aus. 

Der Fokus für das Wachstum 2016 liegt auf attraktiven Zielen im Mittelmeerraum, auf den immer beliebter werdenden Fernstrecken und bei Auto- und Städtereisen.

„Wir wollen wachsen und bieten unseren Kunden neue attraktive Reisen an. Insbesondere Familien mit Kindern profitieren von unserem Programm 2016. Der nächste Sommer bei TUI ist ein Sommer der Vielfalt“, erklärt Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der TUI Deutschland.

Bei den Konzepthotels scheint sich ein Strategiewechsel anzubahnen, da bisher damit keine Marktanteile gewonnen wurden. Insgesamt kommen für das nächste Jahr rund 3.500 Hotels neu ins Angebot, 34 Häuser davon aus eigenen Hotelmarken und -konzepten.

2016 eröffnen auch die ersten beiden Häuser der neuen Lifestyle-Hotelmarke TUI Blue sowie neun Ferienanlagen der Konzeptlinie Family Life. Der massive Ausbau des Angebots ist Teil einer Wachstumsoffensive, mit der die TUI Deutschland ihren Marktanteil in den kommenden Jahren auf 25% vergrößern will. Ebel kündigte zudem marktorientierte Angebote mit einem noch attraktiveren Preis-/Leistungsverhältnis an – besonders für den Mittelmeerraum.

Insgesamt werde der Ausbau des eigenen Hotelportfolios weiter vorangetrieben, parallel werde man aber wieder deutlich stärker auf den Verkauf von Häusern setzen, die auch vom Wettbewerb angeboten würden.

„Wir hören sehr genau hin bei unseren Kunden und ihren Wünschen und holen beliebte und besonders nachgefragte Hotels zurück in unsere Programme“, so Ebel.

Der Veranstalter erwartet für das kommende Jahr eine steigende Nachfrage für Flugreisen nach Spanien und Griechenland. In Griechenland wird das Hotelportfolio um 30% aufgestockt. Wieder im Programm sind beispielsweise Samos, Karpathos und Zakynthos. Ein deutlich größeres Hotelangebot wird es auch auf den Kanarischen Inseln geben. Erstmals im Programm sind 70 Familien-Apartments, die meisten davon auf Gran Canaria. Zudem kommt mit einem Family Life-Hotel auch ein Konzepthotel nach Gran Canaria.

Bei Städtereisen wird sich das Angebot mit künftig 10.000 Städtehotels verdreifachen. Künftig wird verstärkt mit Hotelbetten-Datenbanken zusammengearbeitet.

Mehr Angebote für Familien und Paare

Mit Family Life wird das erste internationales Familienkonzept gestartet. Im Unterschied zu anderen Familienhotels wie etwa Best Family werden hier nicht nur Aktivitäten für den Nachwuchs, sondern zusätzlich professionelle Unterhaltungsprogramme auch für Erwachsene angeboten. Die neun Häuser befinden sich auf den Balearen, den Kanaren sowie auf den beliebtesten griechischen Urlaubsinseln Kreta, Rhodos und Kos. Die Kinderfestpreise starten bei früher Buchung ab 149 EUR. 

250 „adults-only“–Häuser richten sich an die Zielgruppe mit Schwerpunkt in der Karibik und auf Mallorca. Sensimar wird aufgrund der stark steigenden Nachfrage um 16 Häuser erweitert.

Preisentwicklung

Die Preise liegen unter Berücksichtigung der Frühbucherermäßigungen um durchschnittlich 2 bis 3% unter dem Vorjahr. Mallorca, die Kanaren und die Türkei werden etwas preiswerter, Griechenland bleibt preisstabil.

„Ein Überangebot an Flugkapazitäten sowie die günstigen Einkaufspreise für Flugbenzin sind die Hauptgründe für diese Entwicklung. Diese Preisvorteile geben wir an unsere Kunden weiter“, erklärt Ebel.

Einige Fernreiseziele sind aufgrund dieser Rahmenbedingungen und trotz eines starken Dollars erschwinglicher. Auf Mauritius sinken die Preise beispielsweise um 3%. (red)


  tui, tui deutschland, tui österreich, sommer 2016, wachstumsstrategie, konzepthotels, riu, robinson, magic life, family life, tui blue


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Klaudia Wagner, seit 2002 im Tourismus tätig, verstärkt das Team seit August 2014. Neben Reisen steht Sport mittlerweile ganz oben auf der Liste.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.