| flug

Air France mit iPads für Piloten

Air France hat damit begonnen, ihre 4.100 Piloten mit iPads auszustatten. Diese können zukünftig anstelle des Laptops verwendet werden – außerhalb des Cockpits.

Die ersten Boeing 777-Piloten erhielten ihre iPads bereits im Juni 2012, im Sommer 2013 soll die Einführung beendet sein.

Mit den iPads haben die Piloten Zugang zu einer elektronischen Version all ihrer persönlichen Flugzeug-Unterlagen, welche sie bisher in Papierform zu Hause lagerten. In Zukunft können die Piloten so überall auf der Welt Manuals ihrer Wahl herunterladen und sich automatisch über Updates informieren lassen. Auch Flughafenkarten sind abrufbar.

All diese maßgeschneiderten Applikationen stehen im von Air France speziell entwickelten „Pilot Store“ zum Download bereit. Die iPads vereinfachen die Kommunikationsprozesse, da die Nutzer so die Möglichkeit erhalten, die regulären Reports am Ende eines Fluges – wie den Flugsicherheitsbericht, den Flugkapitänsbericht oder den Sicherheitsreport – elektronisch zu verfassen und abzuliefern. (red)


  air france, ipad


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.