| news | destination

Washington DC: Neues Museum

Die amerikanische Hauptstadt hat ein Museum für die deutsch-amerikanische Verbundenheit eröffnet.

Das German American Heritage Museum im historischen Penn Quarter gedenkt deutschen Einwanderern und ihrem Einfluss auf das Leben in Amerika. Es ist das erste Deutsch-Amerikanische Museum der German-American Heritage Foundation (GAHF) in den Vereinigten Staaten.

Unterstützt von Multimedia-Technik und historischen Überlieferungen erzählt das Museum die Geschichte der Amerikaner deutscher Abstammung und ihren Beitrag zum Aufbau der USA. Das Museum wirbt mit großen Namen von Friedrich Wilhelm von Steuben bis Levi Strauss, von Carl Schurz und Adolf Cluss bis Babe Ruth. Darüber hinaus gibt es Informationen zu deutscher Musik in den USA, deutschen Clubs, zu Sendungen von Deutsche Welle und zu Reisen ins heutige Deutschland, zusammengestellt von der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Das zum Museum umfunktionierte historische Gebäude Hockemeyer Hall in der zentral gelegenen 719 Sixth Street ist selbst ein Stück Geschichte. Gebaut wurde es 1888 von John Hockmeyer, einem deutschen Einwanderer, der es in Amerika zum erfolgreichen Kaufmann brachte. Neben den Ausstellungsräumen wurde ein Auditorium mit 60 Plätzen für Lesungen, Präsentationen und kleinere Konferenzen eingerichtet. (red)


  museum, washington, usa, deutschland, dzt, deutsche zentrale für tourismus


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.