| news | destination» reisebüro

Weniger Umsatz, mehr touristische Reisebüros

So die ersten Neuigkeiten der Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbands (DRV), der dieser Tage in Ägypten über die Bühne geht.

Während der Umsatz deutscher Reisebüros im abgeschlossenen Touristikjahr 2009 (Ende 31.10.) zurückging, stieg die Zahl der touristischen Reisebüros an.  „Trotz der gegenüber dem Vorjahr in etwa gleichgebliebenen Nachfrage nach Veranstalterreisen haben die gefallenen Preise den Reisebüros das Ergebnis verhagelt“, sagte DRV-Präsident Klaus Laepple auf der 59. Jahrestagung im ägyptischen Ferienresort Port Ghalib, an der über 900 Touristiker teilnehmen. Demnach haben die stationären Reisebüros im zurückliegenden Geschäftsjahr insgesamt rund sieben Prozent weniger Umsatz erwirtschaftet. Büros, die sich auf das reine Touristik-Geschäft konzentrieren, haben fast fünf Prozent weniger Umsatz erzielt, Reisebüros mit Vollsortiment (Touristik-, Bahn- und Fluggeschäft) rund acht Prozent und die Geschäftsreisebüros rund 25% weniger. Damit beläuft sich der Gesamtumsatz der Reisebüros 2008/09 auf rund 19 Mrd. EUR.

Da sich die Einbußen auf das wirtschaftliche Ergebnis der Reisebüros auswirken verdeutlicht Laeplle die Herausforderungen der Büros für die Zukunft: „Um hier künftig einen Ausgleich oder Wachstum zu schaffen, müssen Reisebüros ihr Geschäft noch stärker an Kundenbedürfnisse ausrichten.“ Etwa mit entsprechenden Ladenöffnungszeiten, Hausbesuchen, stärkerer Nutzung und Einbindung des Internets oder auch eigenveranstalteten Reisen. Für das nächste Jahr erwartet der Verband bei einer weiterhin unveränderten Nachfrage zumindest eine Stabilisierung des Umsatzes. Aber noch kein Wachstum.

Reisebüro: Vertriebsweg Nr. 1

Das Reisebüro in Deutschland bleibt trotz zunehmender Konkurrenz durch mehr Vertriebswege der dominierende Kanal für die Buchung ihrer Urlaubsreisen. Erstmals seit Jahren ist die Zahl der touristischen Reisebüros (Agenturen mit mehr als einer Reiseveranstalterlizenz) wieder gestiegen: um 41 auf 6.944. Dieser Zuwachs sei vor allem darauf zurückzuführen, dass die klassischen Vollreisebüros durch Rückgabe von IATA- und DB-Lizenzen abgenommen haben, heißt es vom DRV.

Insgesamt hat Deutschland derzeit laut jüngsten Auswertungen der DRV-Vertriebsdatenbank 10.717 Reisebüros. Die Reisebürodichte verringerte sich geringfügig (12 Reisebüros pro 100.000 Einwohner. 2008: 12,3). Bei der Gesamtzahl von 10.717 Agenturen gab es dementsprechend 637 Abgänge und 410 Neueröffnungen. Den stärksten prozentualen Rückgang verzeichneten 2009 die Business Travel-Büros (minus 10,7%). (red)

  deutschland, drv, tagung, umsatz, geschäftsreisen, bahnreisen, ägypten, vertrieb


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.