| news | flug» destination

Turkish will JAT

Die türkische Fluglinie ist sehr an der serbischen Airline interessiert.

Konkret gehe es um eine strategische Partnerschaft. Das sagte JAT-Chef Srdjan Radovanovic vergangenen Freitag gegenüber der Tageszeitung "Vecernje novosti". Ferner meinte er, dass die türkische Fluggesellschaft der ernsthafteste Investor sei. Es wären alle Spielarten einer Beteiligung möglich, angefangen von einem Joint-Venture bis hin zu einer Übernahme. Eine Entscheidung über eine Beteiligung könnte bis zum 20. Dezember gefällt werden. 

JAT hat rund 150 erfahrene Piloten. 2008 hatte die serbische Airline einen Verlust von 29 Mio. EUR erwirtschaftet. Heuer wird sie nach eigenen Schätzungen rund 1,1 Mio. Passagiere befördern. Das sind rund 200.000 weniger als im Vorjahr. In der ersten Jahreshälfte wurde ein Verlust von 14,85 Mio. EUR ausgewiesen. 

Von den derzeitigen 16 JAT-Maschinen sind vier fluguntauglich. Nach vorjährigem Abbau des Personals ist soeben ein weiterer im Gange. Früheren Angaben von Radovanovic zufolge sollen weitere 550 von 1.500 Jobs gestrichen werden. 2008 hatte die türkische Fluggesellschaft die bosnische BH Airlines übernommen. (red/apa)

  jat airways, turkish airlines, türkei, serbien, übernahme, bh airlines, bosnien & herzegowina, joint venture


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.