| flug

LOT in der Krise

Im vergangenen Jahr erzielte die LOT einen Nettoverlust von 178 Mio. EUR. 

Das Minus fiel damit noch höher aus als Experten schätzten. Das erste Halbjahr 2009 brachte einen Verlust von 43,2 Mio. EUR. "Das schlimmste haben wir aber noch vor uns", erklärte kürzlich Vorstandsvorsitzender Sebastian Mikosz. Denn die Passagierzahlen nahmen im ersten Halbjahr um 11% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ab. Besonders kritisch könne die Lage des Unternehmens im Winter werden, wenn das Flugaufkommen auch saisonal bedingt niedriger sei, so Mikosz. 

Zwischen Mai und Juli zeigte das Unternehmen allerdings bessere Ergebnisse als in den Vormonaten, unter anderem wegen der gesunkenen Öl-Preise. LOT gab die Einsparungen an die Kunden weiter und erreichte dadurch eine größere Auslastung der Flugzeuge. Immerhin gelang es der Airline, eine Einigung mit den Gläubigern über eine Reduktion der Schulden um 48,5 Mio. EUR zu erreichen. Außerdem kündigte der Vorstand den Unternehmens-Tarifvertrag, der den Angestellten Prämien unabhängig vom Erfolg der Firma zusicherte. (red/ag)

  lot, verlust


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.