| flug

Air Berlin verliert Großaktionär

Air Berlin verliert mit dem Ausstieg des russischstämmigen Investors Len Blawatnik erneut einen Großaktionär.

Der Milliardär habe sich von seinem Unternehmensanteil von knapp 19% getrennt, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Blavatniks größte Firma, der Petrochemiekonzern LyondellBasell, hatte zuvor Insolvenz angemeldet. Blawatnik war erst im Frühjahr 2008 bei Air Berlin eingestiegen. Er hatte ein Aktienpaket der Beteiligungsgesellschaft Vatas des Finanzinvestors Robert Hersov übernommen. Damals hatte Air Berlin in Blawatnik noch einen langfristigen Investor gesehen und gehofft, mit dem Eigentümerwechsel kehre Ruhe in die Aktionärsstruktur ein.
Das Unternehmen wird an der Börse immer wieder als Übernahmekandidat gehandelt. Zuletzt tauchten Spekulationen auf, die arabische Fluggesellschaft Etihad sei an einem Einstieg bei Air Berlin interessiert. An wen Blawatnik sein Paket verkauft hat, blieb zunächst unklar. (APA/red)

Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.