| advertorial

Agent-Bericht: An Bord der Symphony of the Seas - Tag 7


Abschied von der Symphony of the Seas
Jennifer Kellermann vom Ruefa Marketing Team und Julia Gruber, Reiseexpertin aus dem Ruefa Reisebüro in Dornbirn testen eine Woche lang das größte Kreuzfahrtschiff der Welt und teilen in diesem Blog ihre Erlebnisse und Erfahrungen.

Wie wir unseren letzten Tag auf unserer Reise verbrachten? Bei einem perfekten Tag auf der Insel „Coco Cay“. Die Privatinsel auf den Bahamas bietet Kreuzfahrtgästen jede Menge Action, Fun & Erholung.

Neben einem großen Wasserpark, der mit vielen Rutschen ausgestattet ist, und den Gästen einen Adrenalin Kick verspricht, gibt es noch viele weitere Attraktionen auf der Insel zu entdecken. So können Gäste zum Beispiel mit einem Helium-Ballon auf über 150 Meter Höhe die Aussicht bestaunen, mit der Zip Line über die Insel fliegen, oder aber entspannt auf einer der Strandliegen das Meeresrauschen genießen.

Perfect Day 

Viele der Attraktionen sind kostenpflichtig, auf die Insel selbst kommt man aber gratis. Wer dem Trubel entkommen möchte, kann es sich gegen einen Aufpreis auf der „Chill Island“ bequem machen, oder in einer der privaten Überwasser-Cabanas Energie tanken. Vor Ort bekommt man darüber hinaus auch Getränke (wenn man ein Getränkepaket gebucht hat) sowie unterschiedliche Speisen angeboten. Nach einem kurzen Rundgang über die Insel, haben wir es uns direkt auf den Strandliegen bequem gemacht. Der Besuch auf Coco Cay war ein gelungener Abschluss für diese Reise. Und wir wären sehr gerne noch länger dortgeblieben, da es unglaublich viel zu entdecken gibt. Ein Mitbringsel durfte natürlich auch nicht fehlen, und so holten wir uns den Coco Cay Becher, den es vor Ort zu kaufen gibt.

Abschied nehmen

Zurück an Bord der Symphony of the Seas hieß es langsam aber sicher Abschied nehmen. Als wir auf unser Zimmer kamen, lagen bereits die Informationen zur Ausschiffung am nächsten Tag in Miami auf unserem Bett. So wussten wir, um welche Uhrzeit wir von Bord gehen sollten. Den letzten Nachmittag ließen wir gemütlich ausklingen und besuchten kurz den Süßigkeiten-Laden „Sugar Beach“.

Dann hieß es das letzte Mal das Essen an Bord genießen. Wir entschieden uns für das Hauptrestaurant, in dem man jeden Tag eine unterschiedliche Menüauswahl geboten bekommt. Zu unserer Überraschung bekamen wir zusätzlich zu unserer Nachspeise noch etwas ganz Besonderes zum Tisch gebracht: den „50 Years Bold“ Kuchen. Dieser wurde zum 50. Jubiläum von Royal Caribbean allen Gästen, die an diesem Tag dort zu Abend gegessen haben, serviert. Da unser Heimflug bereits nahte, huschten wir an dem Abend früh ins Bett und waren gespannt, wie die Ausschiffung ablaufen würde. Zu unserem Glück war von Chaos oder Hektik fast nichts zu spüren. Es gab, je nach Ausschiffungszeit, einen Treffpunkt und innerhalb weniger Minuten waren wir von Bord.

Was blieb, waren viele schöne Momente und die Erinnerung an eine einzigartige Reise!

Advertorial 


  reiseblog, blog, tagesbericht, kreuzfahrt, kreuzfahrtschiff, schiff, symphony of the seas, royal caribbean


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.