| news | reisebüro» vertrieb

Ruefa Sportreisen öffnet sich für den Fremdvertrieb

Vier Jahre lang hat die Ruefa-Sportreiseabteilung um Andreas Perer das Produkt entwickelt, um erstmals mit einem eigenen Katalog auf den Markt zu kommen, der auch für Fremdreisebüros buchbar ist.

 Neben dem Kernprodukt Laufsport wendet sich das Programm aber auch an Mountainbiker, Bergbegeisterte, Tourengeher und Passivsportler wie Fußball- oder Motorsportfans. Mit außergewöhnlichen Angeboten und individueller Betreuung antwortet der Reiseveranstalter auf das steigende Interesse an Aktivsport.

„Unser Sportreisen-Portfolio ist in dieser Breite einzigartig am heimischen Markt“, sagt Walter Krahl, Vertriebschef der österreichischen Reisebürokette Ruefa. „Damit reagieren wir auf einen Trend: Immer mehr Menschen möchten im Urlaub aktiv sein und viel erleben. Wir ermöglichen ihnen, ihrem Hobby mit Gleichgesinnten an den spannendsten Plätzen der Welt nachzugehen. Und das auf hohem Niveau.“
„Im letzten Jahr habe es bei keiner einzigen Veranstaltung eine Beschwerde gegeben“, erklärt Produktleiter Andreas Perer, der selbst früher Leistungssportler und begeisterter Triathlet war.
Marktführer im Laufsport

Ruefa Sportreisen ist nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Marathonreisen. Im vergangenen Jahr waren über 700 Gäste bei den diversen Marathon-Rennen rund um die Welt unterwegs. Allein zum New York Marathon reisten 150 Laufbegeisterte. Bei der wohl spektakulärsten Laufveranstaltung sei man Exklusivpartner in Österreich. Einzig Dertour hat noch rund 20 weitere Plätze für Österreich.

„Es ist sehr schwierig, weitere Kontingente für New York zu bekommen, die sind sehr begehrt. Aber wir setzen ohnehin auf Qualität. Wir wählen die Hotels auch nach der Lage aus. Sie sollten in der Nähe des Ziels liegen, denn bei 50.000 Teilnehmern und rund zwei Millionen Zusehern kann die Abreise vom Event schon langwierig werden. Wir kaufen die Hotels oft schon bis zu zwei Jahre vor dem Marathon ein“, beschreibt Perer die Komplexität der Sportveranstaltungsorganisation.

Um auch vor Ort einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, begleitet das Team von Ruefa Sportreisen viele der Reisen auch selbst. Darüber hinaus sind bei Marathontrips auch Lauftrainer und Sportmediziner mit dabei. Mit der Marke Runners Unlimited by Ruefa sei man auch Mitglied der Organisation „Tours“, einer Vereinigung von 40 Laufreiseveranstaltern weltweit, die sich bei den verschiedensten Events unterstützen.

Einzigartige Outdoorerlebnisse

Der Sportreisekatalog richtet sich jedoch nicht nur an Läufer, sondern an alle Sportbegeisterte. Neben Trainingscamps für Fußballteams oder Schwimmer gibt es auch eine große Anzahl an Rad-, Berg-, Ski- und Trekkingtouren.

„Die Mountainbike-Tour 'Trans Provence' gibt es zum Beispiel weltweit nur bei uns zu finden. Für dieses Abenteuer gibt es keine Karten – die richtigen Wege kennen nur unsere Experten. Oder die Ski-Tour durch das Tote Gebirge ist eine besondere Herausforderung: Fünf Nächte verbringen die Teilnehmer in Zelten bei dieser Skiexpedition im Herzen Österreichs - Abgeschiedenheit garantiert“, hebt Perer zwei Höhepunkte aus dem 116 Seiten starken Katalog hervor.

Beliebt seien auch „Private Mountain Tours“, bei der die Gäste einen Berg ihrer Begierde wählen, und wir dann die Tour mit ausgewählten Bergführern organisieren.

Passivsportler willkommen

Aber auch Sportkonsumenten kommen bei Ruefa-Sportreisen nicht zu kurz: Formel 1-Fans können Reisen zu allen Rennen weltweit buchen. Für den Heim-Grand Prix in Spielberg habe man Pakete für alle Brieftaschen. Ein VIP-Paket beinhalte auch die Fluganreise in einem Antonov-Doppeldecker. Fußballbegeisterte können zu den Spielen europäischer Spitzenmannschaften reisen. Ruefa kaufe dabei nur bei sicheren Quellen die Tickets ein, keinesfalls am Schwarzmarkt.

Mitbuchen erwünscht

Ruefa wolle das Produkt auch anderen Reisebüros zur Verfügung stellen und öffnet daher den Vertrieb.

„Interessierte Büros sollen sich gerne bei uns melden. Wir haben einen eigenen Agenturvertrag dafür kreiert. Die Provision beträgt in der Regel 10%“, so Krahl.

Die Kooperation mit dem Sportartikelhändler Eybl sei mit der Übernahme durch Sports Direct leider zu Ende gegangen. Einer neuen Zusammenarbeit mit einem anderen Händler in der Zukunft sei Ruefa nicht abgeneigt, aber es müsse qualitativ zusammenpassen, erklärt der Vertriebschef. (red)


  ruefa, ruefa sportreisen, fremdvertrieb, reisebüros, sportreisen, aktivreisen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.