| flug

AUA: Neuer Langstreckenjet

Zwei Wochen früher als geplant ist das neue Langstreckenflugzeug der Austrian Airlines vom Typ Boeing 777-200ER mit der Registrierung OE-LPE heute, am 17. Juni 2014, von Wien nach New York gestartet.



Der jüngste Zuwachs in der Austrian-Flotte bedeutet ein Investment von rund 50 Mio EUR. Alleine in den Umbau der Maschine sind mehr als 20 Mio EUR geflossen. Umgerechnet auf die 312 High-Tech-Sitze an Bord kostet jeder Sitz so viel wie ein Mittelklasseauto. Die Sitze in der Business Class können sich in Flachbetten verwandeln und sind alle mit Video-on-Demand ausgestattet.

Neues Fluggerät, mehr Jobs

Austrian Airlines investiert aber nicht nur Geld in das Flugzeug, sondern kann dadurch auch 130 neue Arbeitsplätze schaffen – davon 20 Piloten, 90 Flugbegleiter und 20 Mitarbeiter auf der Station und in der Technik. Durch die kleine Expansion erwartet sich das Management von Austrian Airlines ein Umsatzplus von 80 Mio EUR und 170.000 zusätzliche Passagiere auf ein ganzes Jahr gerechnet. Ab 2. Juli 2014 wird mit Newark in New Jersey außerdem eine neue Langstreckendestination aufgenommen.

„Es ist das erste Mal seit sieben Jahren, dass Austrian Airlines ihre Flotte vergrößert. So ist das Flugzeug, das am 27. Juni von den Mitarbeitern auf den Namen Blue Danube getauft werden wird, auch irgendwie ein Symbol für einen Neustart“,

erklärt CEO Jaan Albrecht.


  AUA, Boeing, B777-200er


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.