| flug» produkt

Kreuzflüge im Privatjet

Mit der „Kreuzfahrt über den Wolken“ nimmt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten eine exklusive Art des Reisens wieder fest ins Programm auf: Kreuzflüge im luxuriösen Privatjet „Albert Ballin“. Heimtatflughafen für die Kreuzflüge ist Hamburg.

Ende Jänner landete die eigens für diesen Zweck gebaute Maschine – eine Boing 737-800 – erstmals am Geschäftsfliegerzentrum in Hamburg. Das neue Flugzeug ist nach dem legendären Generaldirektor von Hapag-Lloyd „Albert Ballin“ benannt. Der 18-tägige Jungfernkreuzflug startet am 5. März und führt nach Südamerika. Von November bis April stehen jedes Jahr fünf Flugrouten auf dem Plan. Die 18-tägige Südamerikatour beinhaltet Stopps in Kuba, Machu Picchu oder Buenos Aires. Weitere Reisen aus dem druckfrischen Katalog für die Wintersaison 2009-2010 führen in den Orient, nach Indien und nach Südostasien. Zu den besonderen Merkmalen der Kreuzflüge mit dem Privatjet gehören der Rund-um-Service mit Erledigung aller Einreiseformalitäten, Gepäckservice ab der Wohnungstür und während der gesamten Reise, Begleitung durch deutschsprachige Reiseleiter, ein eigener Bordarzt sowie das Gourmetcatering an Bord. Die maximal 52 Gäste werden auf jedem Kreuzflug von erfahrenen Lektoren auf die jeweiligen Reiseziele vorbereitet. Übernachtet wird ausschließlich in luxuriösen Hotels und Lodges. Freiraum für individuelle Erkundungen bietet die Option „Ihr Tag nach Wunsch“, wo ein Tag für jeden Teilnehmer maßgeschneidert wird. (red)
www.hl-kreuzfluege.de


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.