| news | flug

IAG reduziert weiter


IAG/British Airways
Die British Airways-Mutter IAG streicht für ihre Tochtergesellschaften den Flugplan im vierten Quartal weiter zusammen.

Bisher war die Unternehmensleitung der IAG für das vierte Quartal von einem Flugvolumen von 40% des Vorjahresniveaus ausgegangen. Mit dem Hereinbrechen der zweiten Infektionswelle muss das Angebot für die Fluglinien British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level nun auf maximal 30% reduziert werden.

Anhaltende Verluste

Der um Sondereffekte bereinigte operative Verlust des Konzerns lag im dritten Quartal nach vorläufigen Zahlen bei 1,3 Mrd. EUR, teilte IAG in London mit. Finanzchef Stephen Gunning begründete die Kürzung des Flugangebots mit der zweiten Infektionswelle, den verschärften Quarantäneregeln in vielen Ländern und den daher schwachen Buchungszahlen. Durch das verkleinerte Flugprogramm dürfte der Konzern es im vierten Quartal nach seiner Einschätzung nicht schaffen, den Geldabfluss im laufenden Geschäft zu stoppen. (APA/red.)


  IAG, British Airways, iberia, vueling, Aer lingus, level, corona-pandemie, verlust


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.