| news | flug

ITA verhandelt weiter mit Lufthansa


ITA Airbus A350-900
Die italienische Fluggesellschaft ITA Airways setzt "die positiven und konstruktiven Gespräche" mit der AUA-Mutter Lufthansa fort. MSC habe kein Interesse mehr.

Das italienische Wirtschaftsministerium, derzeit Eigentümer ITAs, verhandelt weiter mit der Lufthansa. Ziel sei eine profitable Entwicklung des Unternehmens, schrieb die Fluggesellschaft in einer Mitteilung vom Wochenende.
Zuvor hatte sich der Container- und Kreuzfahrtriese MSC vorerst aus dem Rennen um Ita zurückgezogen. Manager des schweizerischen Unternehmens hatten öffentlich bekundet, kein Interesse mehr zu haben.
MSC und Lufthansa hatten sich bis dahin gemeinsam um den Kauf von 80% der Anteile Itas bemüht. Den Löwenanteil hätte MSC übernommen.

Unter der Vorgängerregierung des früheren EZB-Chefs Mario Draghi bekam jedoch der US-Fonds Certares den Zuschlag für weitere Verhandlungen mit den Italienern. Diese führten allerdings zu keinem Ergebnis. Wirtschaftsminister Giancarlo Giorgetti gilt als Befürworter einer Partnerschaft mit Lufthansa. (APA/red)


  ita, lufthansa, einstieg, übernahme, msc, certares, air france-klm, delta, italien


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteurin

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.