| bus

Familienbetrieb Dr. Richard wird 90


Dr. Ludwig Richard, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Richard Gruppe
Eine österreichische Traditionsmarke feiert runden Geburtstag: Die Dr. Richard Bus GmbH wird heuer 90 Jahre alt.

Das größte eigentümergeführte Busunternehmen im deutschsprachigen Raum betreibt mittlerweile in seiner Firmengruppe mit 18 operativ tätigen Verkehrsbetrieben knapp 1.000 Autobusse, die im Jahr 2018 rund 51,5 Mio. km zurückgelegt haben. Mit 1.510 Mitarbeitern wurden in 27 Betriebshöfen im Jahr 2018 rund 158,1 Mio. EUR Jahresumsatz erzielt, wie das Unternehmen mitteilt. Die Dr. Richard Gruppe wird als Familienbetrieb in dritter Generation von Dr. Ludwig Richard gemeinsam mit einem Management-Team geleitet. „Wir verstehen uns als ein wesentlicher Mobilitätspartner Österreichs und werden diese Aufgabe auch in Zukunft verlässlich auf hohem Qualitätsniveau erfüllen“, betont Ludwig Richard.

Öffentlicher Verkehr und Reisebusse

Mehr als 75% der Leistungen erbrachte die Dr. Richard Gruppe, das größte private Busunternehmen Österreichs, im Jahr 2018 im öffentlichen Verkehr. Die starke regionale Verankerung sei maßgeblich für den Erfolg und die stabile Wertschöpfung in Österreich. Neben dem Stadtlinienverkehr in Wien (164 Busse), Salzburg, Graz, St. Pölten, Villach und in anderen kleineren Städten, ist die Dr. Richard Gruppe auch in fast allen österreichischen Verkehrsverbünden im Regionallinienverkehr vertreten. Die mehr als 50 Doppelstockbusse im Fernbusverkehr (Österreich, Deutschland, Schweiz) vervollständigen dieses Portfolio.

Mit rund 210 Reisebussen bietet die Dr. Richard Gruppe neben klassischen Busreisen, Transfers und Werksverkehren mit speziellen „Premium“-Fahrzeugen auch Busreisen im Luxussegment an. 2018 wurden in diesem Segment rund 31,1 Mio. Euro Jahresumsatz erzielt. Der Jahresgesamtumsatz der Dr. Richard Gruppe im Jahr 2018 belief sich auf rund 158,1 Mio. Euro.

Erfolgsmodell Fernbus

2012 wurde die Dr. Richard Gruppe Gesellschafter bei der neu gegründeten Meinfernbus GmbH (heute ein Teil von Flixbus) mit Sitz in Berlin und gründete kurz darauf das Dr. Richard Tochterunternehmen Albus München GmbH. Damit erfolgt ab dem Jahr 2013 unter anderem der Betrieb der Fernbuslinien Berlin – München – Zürich, München – Innsbruck sowie der Markteintritt in den Süddeutschen Reisebusverkehr. 2014 brachte die Dr. Richard Gruppe mit dem Start einer direkten, regelmäßigen Busverbindung zwischen Wien und Graz frischen Wind in den heimischen öffentlichen Verkehr. Mit der Linie X96 wurde 2016 zudem eine Verbindung zwischen Graz und dem Flughafen Wien-Schwechat implementiert, deren Frequenz mit neun täglichen Kurspaaren ab Juni 2019 erhöht werden wird.

Wachstumsmarkt Mobilität

„Wir sind heute auf unseren Märkten in allen Fragen des öffentlichen und des Reisebusverkehrs führend. Mobilität ist ein Wachstumsmarkt, der Anteil des öffentlichen Verkehrs an der Gesamtmobilität steigt“, so Ludwig Richard. „Wir sind bestens darauf vorbereit, diese Wachstumschancen zu nutzen. Das ist nur durch konsequente und umfassende Innovation insbesondere im Bereich der Fahrzeug- und vor allem der Antriebstechnik zu bewerkstelligen. So testen wir bereits intensiv batteriebetriebene Linienbusse und bereiten uns darauf vor, in den Busgaragen und Betriebshöfen der neuen Generation auch wasserstoffgetriebene Fahrzeuge betanken zu können“, gibt Richard einen Ausblick auf kommende Herausforderungen. (red)


  dr richard, busreisen, mobilität, jubiläum


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Christiane Reitshammer privat

Autor/in:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams und ist nun als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.