| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 47/48


Foto: fewerton / shutterstock.com
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

U-Bahn-Streik in London:

Ab heutigem Freitag, den 26.11., ist in der britischen Hauptstadt London ein 24-stündiger U-Bahn-Streik angekündigt. Insgesamt werden voraussichtlich fünf Linien betroffen sein, darunter die Waterloo- und die City-Linie, die teilweise nur eingeschränkt oder gar nicht bedient werden. Sollte der Streik wie geplant und mit hoher Beteiligung stattfinden, ist mit größeren Einschränkungen im lokalen Nahverkehr zu rechnen. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es aus organisatorischen Gründen zu Einschränkungen kommen.

Anti-Regierungsproteste in Burkina Faso:

Die Behörden im westafrikanischen Burkina Faso warnen für morgigen Samstag, den 27.11., vor einer Großdemonstration in der Hauptstadt Ouagadougou. Aufgrund vermehrter Angriffe auf Sicherheitskräfte in jüngerer Vergangenheit besteht eine erhöhte Gefährdungslage. Gewaltsame Zwischenfälle im Zusammenhang mit den Protesten und örtliche Verkehrseinschränkungen sind nicht auszuschließen.

Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Honduras::

Am Sonntag, den 28.11., finden in Honduras Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. Bereits im Vorfeld der Wahlen sowie nach der Verkündigung der amtlichen Ergebnisse sind Demonstrationen möglich. Es ist daher mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen.

Parlamentswahlen in Kirgisistan:

In Kirgisistan wählen die Menschen am Sonntag ebenfalls ein neues Parlament. Auch hier sind im Vorfeld der Wahlen sowie nach Bekanntgabe der offiziellen Endergebnisse Proteste nicht auszuschließen. Gewaltsame Zwischenfälle und lokale Einschränkungen im Verkehr sind möglich.

Covid-Referendum in der Schweiz:

Nicht zuletzt findet am Sonntag in der Schweiz eine Volksabstimmung über den Covid-Impfpass statt. Im Zuge des Referendums ist mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zu rechnen. Schon im Vorfeld sind Demonstrationen möglich, die unter Umständen zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen können.

Landesweiter Streik im Flugverkehr in Brasilien:

Die Nationale Aeronautengewerkschaft (SNA) in Brasilien hat ab Montag, den 29.11., zu einem unbefristeten, landesweiten Streik aufgerufen. Sollte der Arbeitskampf wie geplant stattfinden, ist mit erheblichen Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Verspätungen und Flugausfälle sind zu erwarten, auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es aus organisatorischen Gründen zu Einschränkungen kommen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, streik


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort, das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.