| news | hotel

The Slate: Luxus in Phuket


Design Resort „The Slate“ liegt am unberührten Nai Yang Beach
Das Design Resort „The Slate” bietet Reisenden viele Gelegenheiten, den ursprünglichen Flair Nord-Phukets zu spüren.

Urlauber unternehmen beispielsweise Fahrradtouren zu traditionsreichen „moo baans“ (lokalen Dörfern), entdecken das Thai-Boxen, die würzige Küche des Südens oder die Qualitäten einer belebenden Thai Massage im Coqoon Spa. Fans von Kunst und Kultur können sich auf „Art Journey“ begeben und dabei etwas über die ungewöhnliche Architektur und das Ambiente des „The Slate“ lernen. Die QR-Code-geführte Tour erklärt die Einflüsse und Inspiration hinter den Installationen und Skulpturen des Resorts.

Wissenswert für Feinschmecker

Phuket ist bekannt für seine Gastronomie. In der Nähe des „The Slate“ im Norden der thailändischen Insel zählen gleich zwei Adressen zu den Empfehlungen des Guide Michelin: Direkt neben der Sarasin Bridge inmitten eines tropischen Gartens präsentiert das Lokal „Ta Tuay“ frischen Fisch und Meeresfrüchte wie Krabben, Oktopus oder Garnelen. Lukullische Genüsse gibt’s zudem im „The Slate“-eigenen Restaurant „Black Ginger“. Zu den Signature-Gerichten von Küchenchefin Anongrat Meklai gehören etwa selbstgemachte Frühlingsrollen und knusprige Garnelen mit Cha-Plu-Blättern, beträufelt mit Sweet-Chili-Soße. „The Slate“ führt der Guide Michelin als Empfehlung für den Norden der thailändischen Insel Phuket. 

Neben einem künstlerischen Interieur-Konzept, welches das zinnerne Erbe der Gegend widerspiegelt, hält „The Slate“ ab 97 EUR das Luxury Getaway für seine Gäste bereit. Enthalten sind unter anderem Frühstück, Rabatte auf Treatments im hauseigenen „Coqoon Spa“ sowie der Flughafentransfer.

Unternehmungen in Phuket

Nur ein paar Minuten entfernt vom Design Resort „The Slate“ können sich Naturliebhaber auf einen der schönsten Strände Phukets freuen: Der Nai Yang Beach gilt als nahezu unberührt und nur selten von Touristen besucht. Einige Kilometer weiter befindet sich die Phang-Nga-Bucht voller Kalkfelsen, idyllischer kleiner Inseln und verborgener Höhlen. Die eindrucksvolle Meereslandschaft kann ausschließlich per Boot erreicht werden. Im Gibbon Rehabilitation Centre kann viel über den Artenschutz auf der thailändischen Insel erfahren werden. Die ehrenamtliche Organisation im Khao Phra Thaeo National Park arbeitet unermüdlich am Erhalt von Phukets Gibbon-Population, die vor 40 Jahren beinah ausgerottet war. (red)


  thailand, phuket, nord-phuket, designhotel, interieur, kulinarik, strände


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.