| news | versicherung» vertrieb

HanseMerkur: Versicherungsschutz für notwendige Reisen


Die Corona-Pandemie fordert Reisende heraus: Neben Sorgen um die Gesundheit stellen nationale und internationale Reisebeschränkungen und Reisewarnungen zusätzliche Hürden dar. Sie erschweren auch die Suche nach dem richtigen Versicherungsschutz. 

Fuad Izmirlija

Drei bedarfsgerechte Reiseschutzgruppen der HanseMerkur würden das Reisen auch in Ziele möglich machen, für die eine Reisewarnung besteht. Dies betreffe die Standardprodukte Reise-Gepäckversicherung, Reiseunfallschutz und Reisehaftpflichtversicherung auch im Fall einer pandemiebedingten Reisewarnung. Habe bei Reisebuchung noch keine Reisewarnung bestanden, aber vor Abreise wird für das Ziel die Sicherheitsstufe 5 oder 6 ausgerufen, gelte auch die Deckung im Stornoschutz, weist die ManseMerkur in einer Presseaussendung hin.

Storno- und Reiseabbruchversicherung auch in Pandemie-Zeiten

Der „Corona-Reiseschutz“ biete Kunden einen Stornoschutz und eine Reiseabbruchversicherung (ausgenommen bei Sicherheitsstufe 5 und 6). Er schütze vor Kosten, die durch eine vermutete Erkrankung an Covid-19 und die damit verbundene Quarantäne entstehen. Beispiele dafür seien, dass vor der Abreise ärztlich oder behördlich Quarantäne verordnet wurde, wegen erhöhter Temperatur die Beförderung durch die Airline verweigert wird und die Reise nicht angetreten oder wegen des Verdachts auf Erkrankung das Mietobjekt nicht betreten werden kann, erklärt die Versicherung weiter.

Schutz auch für Länder mit Reisewarnungen der Stufe 5 oder 6

Die „Police RK364“ schütze Reisende in Länder mit einer Reisewarnung der Stufe 5 oder 6. Sie bestehe aus einer Auslandskrankenversicherung mit Risikozuschlag, die zuschlagsfrei um eine Reiseunfallversicherung und eine Reise-Haftpflichtversicherung ergänzt werden könne. Den Versicherungsschutz gebe es inklusive Risikozuschlag bereits ab 6 EUR pro Tag, so HanseMerkur.

„Als Reiseversicherer geht es meist darum, Urlauber dabei zu unterstützen, die schönste Zeit des Jahres abzusichern. Aber eben nicht nur“, sagt Fuad Izmirlija, Country Manager Österreich bei der HanseMerkur. „Das Reiseversicherungsgeschäft ist für uns nicht nur betriebswirtschaftliche Notwendigkeit. Viele Menschen müssen reisen, seien es Experten, die im Ausland Produktionslinien bauen oder Entwicklungshelfer, die Brunnen bohren, unabhängig von der Pandemie. Wir fühlen uns als seriöser Reiseversicherer deshalb gesellschaftlich verpflichtet, auch Reisen in Gebiete zu versichern, für die eine Reisewarnung besteht.“ (red)


  hansemerkur, hanse merkur, reiseversicherung, versicherungsschutz, reisewarnung, corona, corona-reiseschutz


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.