| news | flug

Ryanair: Personal vor die Wahl gestellt


Laudamotion Airbus-A320
Wie tip-online.at bereits berichtete wird der Billigflieger mit Jahresende nur mehr mit maltesischer Lauda Europe und polnischer Buzz in Wien vertreten sein, das Personal muss ins Ausland oder verliert den Job.

Die Mitarbeiter von Ryanair in Wien wurden vor die Alternative gestellt, nach Dublin, Athen oder Thessaloniki umzuziehen oder ihren Job zu verlieren, schreibt das Luftfahrtportal "aviation.direct" unter Berufung auf ein internes Schreiben von Ryanair. Unklar sei, wie viele Mitarbeiter von der Schließung der Basis in Wien betroffen sein werden, so das Portal.

Wechsel der Lizenz

Ryanair ist die Muttergesellschaft der österreichischen Laudamotion, die allerdings inzwischen den Flugbetrieb eingestellt hat. Das Geschäft ist auf die in Malta neu gegründete Lauda Europe übergegangen, österreichisch ist nur mehr der Namen. Ryanair bleibt ab 1. Jänner mit den Töchtern Lauda Europe und der polnischen Buzz vertreten, die hier Flugzeuge stationiert haben, schreibt aviation.direct. Angeflogen wird Wien außerdem von der ebenfalls zu Ryanair gehörenden Malta Air und der Muttergesellschaft des Konzerns, der Ryanair DAC, die aber hier keine Flugzeuge stationiert haben. Alle Tochterunternehmen fliegen unter Ryanair-Flugnummern. (apa)


  ryanair, flughafen wien, lauda europe, buzz, billigflieger, laudamotion


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.